Brüllaffen-Dung schafft Vogelparadies - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Brüllaffen-Dung schafft Vogelparadies

Wo reichlich Brüllaffen sind, gibt es auch massenhaft Vögel. Das gilt zumindest für viele der kleinen Inseln im Lago Guri, einem Stausee in Venezuela, berichtet Kenneth Feeley von der Duke-Universität in Durham auf der Jahrestagung der amerikanischen ökologischen Gesellschaft.

Den unvermuteten Zusammenhang erklärt Feeley mit der Hypothese, dass die Ausscheidungen der pflanzenfressenden Affen den Boden fruchtbarer machen. Die Bäume und ihre jungen Triebe wachsen so besser, und bieten mehr Insekten Nahrung. Das wiederum zieht Vögel an, die die Insekten vertilgen, schlussfolgert der Biologe.

Ganz eindeutig ist der Zusammenhang zwischen Brüllaffen und Vögeln allerdings nicht. Auf den untersuchten 31 Inseln gibt es durchaus Schwankungen in der Bevölkerungsdichte. Feeley beunruhigt das aber nicht. „Wir haben Beweise, die meine Theorie unterstützen.“ Die Forscher wollen nun herausfinden, was die Unterschiede auf den einzelnen Inseln verursacht. Dafür analysieren sie den Boden, herabgefallene Blätter und junge Triebe.

Barbara Witthuhn
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kal|lus  〈m.; –, –lus|se〉 1 Wundholz, neu gebildetes pflanzl. Gewebe an Wundstellen 2 〈Med.〉 neu gebildetes Gewebe bei heilenden Knochenbrüchen ... mehr

♦ Di|plom|in|for|ma|ti|ker  〈m. 3; Abk.: Dipl.–Inf.〉 Informatiker mit abgeschlossener Hochschulbildung

♦ Die Buchstabenfolge di|plo… kann in Fremdwörtern auch dip|lo… getrennt werden.

Ant|aci|dum  〈n.; –s, –aci|da; Med.〉 = Antazidum

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige