Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Delfine: Hinweise auf ein weibliches Lustorgan

Computerrekonstruktion der Klitoris der Weibchen des Großen Tümmlers. (Bild: Dara Orbach, Mount Holyoke College)

Bei der Frau spielt die Klitoris eine wichtige Rolle für das sexuelle Vergnügen – möglicherweise ist Ähnliches auch bei Delfin-Damen der Fall, berichten Forscher. Sie haben festgestellt, dass die Strukturen der Delfin-Klitoris denen der menschlichen Version auffallend ähneln. Vor dem Hintergrund des ungewöhnlichen Sexualverhaltens der Delfine legt dies nahe, dass dem Gebilde ebenfalls eine Funktion als Lustorgan zukommt, erklären die Wissenschaftler.

Sie sind berühmt, beliebt und vergleichsweise gut studiert – die Anatomie der Delfine sollte eigentlich detailliert untersucht sein, könnte man meinen. Doch wie die Forscher um Dara Orbach Mount Holyoke College in South Hadley (USA) berichten, gab es bisher eine pikante Lücke: Über die genauen Formen und Funktionen der Klitoris der weiblichen Delfine war bisher kaum etwas bekannt.

Im Rahmen ihrer Studie haben die Forscher nun elf Weibchen des Großen Tümmlers (Tursiops truncatus) untersucht, die auf natürliche Weise gestorben waren. Um die Anatomie der Klitoris im Detail zu untersuchen, führten sie aufwendige Präparationen und Analysen der Gewebe durch und erstellten computertomographische Aufnahmen, die dreidimensionale Blicke auf die Strukturen ermöglichen. Über die Ergebnisse berichten die Forscher nun auf der Jahrestagung der American Association of Anatomists vom 6. bis 9. April 2019 in Orlando.

Ein besonderes Organ im Visier

Wie Orbach und ihre Kollegen zeigen konnten, besitzen Delfin-Damen eine auffallend große und gut entwickelte Klitoris. Die Strukturen legen nahe, dass sich das Gewebe ähnlich wie beim menschlichen Pendant ausdehnen kann – etwa als Reaktion auf eine Stimulation. Außerdem enthält die Haut unter der Klitorishaube Nervenbündel, die eine starke Empfindlichkeit des Bereichs nahelegen. Auch dabei handelt es sich um eine Parallele zur menschlichen Version, berichten die Wissenschaftler.

Anzeige

Es gibt allerdings auch einen Unterschied: Die Delfin-Klitoris befindet sich in einer anderen Position in Bezug auf die Vaginalöffnung als beim Menschen. „Bei Delfinen befindet sich die Klitoris am Eingang der Vaginalöffnung und während der Kopulation in direktem Kontakt mit dem Penis, im Gegensatz zur äußeren Position der Klitoris beim Menschen“, berichtet Orbach. „Die Lage der Klitoris in der Nähe der Vaginalöffnung lässt vermuten, dass sie während der Kopulation besonders intensiv stimuliert wird“, so die Wissenschaftlerin.

Sex dient nicht nur der Fortpflanzung

Wie sie erklärt, erscheint eine Funktion der Delfin-Klitoris als Lustorgan durchaus plausibel, denn auch das Sexualverhalten der Meeressäuger weist erstaunliche Parallelen zu dem des Menschen auf: Sex dient bei den Delfinen nicht nur der Fortpflanzung. Verhaltensstudien zufolge spielt die Sexualität eine wichtige Rolle in der sozialen Bindung zwischen den Tieren. Das spiegelt sich darin wider, dass sie sich das ganze Jahr über paaren – auch in Zeiten, in denen die Weibchen nicht empfängnisbereit sind.

„Bei anderen Säugetierarten mit solchem Verhalten, wie zum Beispiel beim Menschen oder den Bonobos, ist Sex für die weiblichen Individuen angenehm – es kommt durch die Stimulation der Klitoris zu einem Orgasmus“, sagt Orbach. „Unsere anatomischen Untersuchungsergebnisse lassen nun vermuten, dass auch beim Großen Tümmler der Klitoris diese Funktion zukommt.“

Der Wissenschaftlerin zufolge sind nun allerdings weitere Studien nötig, um die weibliche Sexualität bei den Delfinen genauer zu erforschen. „Zusätzliche physiologische Untersuchungen und Verhaltensanalysen können vielleicht klären, inwieweit Delfinweibchen sexuelle Erfahrungen als genussvoll wahrnehmen“, so Orbach.

Quelle:  Präsentation auf der Jahrestagung der American Association of Anatomists vom 6. bis 9. April 2019 in Orlando (abstract).

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flug|schein  〈m. 1〉 1 Pilotenschein 2 = Flugticket ... mehr

El|fen|bein|dis|tel  〈f. 21; Bot.〉 Doldengewächs mit streifigen Blättern: Eryngium giganteum

Som|mer|wurz  〈f. 20〉 Schmarotzerpflanze ohne Blattgrün auf vielen Kulturpflanzen: Orobanche; Sy Würger ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige