Die neue Natürlichkeit - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Die neue Natürlichkeit

Beim „Trend-Sourcing“ fand das Zukunftsinstitut „sechs Trend-Einflüsse von Neo-Nature“ heraus, unter anderem die Natur als „Outdoor-Cocooning“. In dieser Natur tummeln sich dann „Nature-Pleasurists“ oder „Work-Life-Naturists“. Es klingt, als ob Gerhard Polt seinen Bürgermeister aus Bad Hausen zu neuem Leben erweckt hätte. Jenen geschäftstüchtigen Lokalpolitiker, der den Kurgästen „Fresh Air Snapping“ und „Mushroom Searching“ verkaufen wollte und vor lauter Anpreisen ganz atemlos wurde. Ach wär‘ es doch so! Dann säßen wir in den Münchner Kammerspielen, und,

Auch wenn, im Vergleich zu Gerhard Polt, die Humorstufe des Zukunftsinstituts gleich null Komma null ist, inhaltlich haben die Trendforscher recht: Die Menschen haben eine spürbar größere Sehnsucht nach Natur als noch vor einigen Jahren. Sie bauen Baumhäuser (und wir besprechen traumhafte Bücher dazu), die Hälfte aller Bundesbürger wandert immer öfter (mindestens 7 unserer Redakteure auch) und gerade die Jüngeren, die mit Supermarktprodukten groß wurden, gärtnern wie die Wilden (auch 6 unserer Redakteure). Die Berufstätigen wollen entschleunigen (alle 12 Redakteure), bewusster leben (10 Redakteure), Gesundes essen (alle 12) und dabei genießen (alle 12), und vor allem wissen, wo das Schnitzel und die Möhrrübe herkommen (mindestens 11). Jawoll, wir von natur+kosmos bekennen uns zur Neo-Nature-Generation! Wir schneiden Rosen, buddeln in der Erde, radeln durch das hübsche Oberbayern.

Nun wollten wir in unserer Titelgeschichte diesem Trend des Neo-Grünen und uns selbst nachspüren und wir garantieren neun Seiten ohne jedes Cocooning und Gardening. Es kommen Karotten vor und Erde, Spaten und Kartoffeln. Ganz im Sinne der neuen Natürlichkeit. Viel Vergnügen beim Lesen und Gärtnern wünscht Ihnen, Ihre



Ilona Jerger, Chefredakteurin

Anzeige
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Bio|top  〈m. 1 od. n. 11〉 Lebensraum von Tier– u. Pflanzenarten, die ähnl. Umweltbedingungen verlangen [<grch. bios ... mehr

Me|lo|dik  〈f. 20; unz.; Mus.〉 1 Lehre von der Bildung u. Gestaltung einer Melodie 2 melod. Eigenart, Besonderheit, die melod. Merkmale (eines Musikstücks, eines Komponisten, der Musik einer Zeit) ... mehr

Erd|glöck|chen  〈n. 14; Bot.〉 Angehöriges einer Gattung der Geißblattgewächse mit rosaroten Blüten: Linnaea

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige