Interview mit zwei Bruchpiloten "Du Idiot!"- "Arroganter Schnösel!" - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Interview mit zwei Bruchpiloten

„Du Idiot!“- „Arroganter Schnösel!“

Die beiden kürzlich zusammengestoßenen Satelliten Iridium-33 und Kosmos-2251 über Vorfahrtsregeln, Ausweichmanöver und warum die Chinesen an allem schuld sind. Hallo Ihr Zwei, schöner Crash, den ihr da hingelegt habt! Iridium-33: Dieser abgetakelte Russe ist mir in die Quere geflogen! Mir, dem Kommunikationssatellit Nr. 33 des einzigen weltweiten Handynetzes! So ein Idiot! Kosmos-2251: Da warst eindeutig du schuld, du arroganter Ami-Schnösel! Ich bin seit Jahren außer Betrieb, wie du weißt. Ausweichen muss der, der noch manövrierfähig

Iridium-33: Dieser abgetakelte Russe ist mir in die Quere geflogen! Mir, dem Kommunikationssatellit Nr. 33 des einzigen weltweiten Handynetzes! So ein Idiot!

Kosmos-2251: Da warst eindeutig du schuld, du arroganter Ami-Schnösel! Ich bin seit Jahren außer Betrieb, wie du weißt. Ausweichen muss der, der noch manövrierfähig ist. Alte Vorfahrtsregel im Orbit.

Iridium-33: Vorfahrtsregel? Hier gibt’s keine Regeln. Außer einer: Wer nicht mehr funktioniert, muss raus. Entweder runter und in der Atmosphäre verglühen …

Kosmos-2251: Das könnte dir passen! Du willst nur davon ablenken, dass deine Controller es nicht gepackt haben, ein Ausweichmanöver zu fahren!

Anzeige

Jetzt mal kein Streit, Jungs. Wie schnell wart ihr denn eigentlich unterwegs?

Kosmos-2251: 27000 Stundenkilometer. Jeweils.

Iridium-33: Hat auch ordentlich gescheppert.

Kosmos-2251: Aber leider hat auf der Erde keiner was davon mitgekriegt. Die Schnarchnasen in deiner Bodenstation haben erst gemerkt, dass du ausgefallen bist, als keine Signale mehr von dir kamen.

Iridium-33: Nu sei mal friedlich, du postkommunistisches Stück Industrieschrott!

Der Luftwaffengeneral John Campbell meint, das Risiko eines Zusammenstoßes wie bei euch beiden liege bei nur eins zu 50 Millionen.

Kosmos-2251: Pah, ein Amerikaner! Die wollen immer alles schönreden.

Iridium-33: Tatsache ist, dass hier oben ein Verkehr herrscht wie auf dem Broadway. Das geht auf keine Kuhhaut, was da alles rumfliegt.

Was fliegt denn rum?

Kosmos-2251: Es sind schätzungsweise 600000 Teile unterwegs, die zwischen einem und zehn Zentimetern groß sind. Dazu kommen unzählige noch kleinere Stücke: Metallspäne, Schrauben, Kunststoffteile, Blechfetzen .

Iridium-33: Seit Sputnik 1957 hat es mehr als 4800 Weltraumflüge gegeben. Der Großteil dieses Materials ist zwar wieder in der Erdatmosphäre verglüht. Aber eben nicht alles. Was glauben Sie, was zum Beispiel die Astronauten alles verlieren! Handschuhe, Kameras, Zahnbürsten, Müllbeutel, Schraubenschlüssel – oder gleich ganze Werkzeugtaschen.

Aber ihr Satelliten seid doch die größte Gefahr. Etwa der mit dem Atomreaktor an Bord, der neuerdings Kühlflüssigkeit zu verlieren scheint …

Iridium-33: Kosmos-1818! Das ist ein Russe!

Und ist nicht auch schon mal eine ganze Raumstation abgestürzt – 1979, über Australien?

Kosmos-2251: Das war Skylab! Eine US-Station!

Jedenfalls habt ihr auch eine Menge neuen Schrott produziert. Was ist, wenn eins eurer Bruchstücke die Internationale Raumstation ISS trifft?

Iridium-33:Tja, dann ist die Kacke am Dampfen. Dann sind alle sauer: Amis, Russen, Europäer, Japaner …

Kosmos-2251: Bis auf die Chinesen, die dürfen nicht mitspielen, haha. Aber die sind eh‘ die Schlimmsten.

Die Chinesen?

Kosmos-2251:Klar, die haben 2007 von der Erde aus einen ausrangierten Wettersatelliten abgeschossen. Das hat mehr Schrott produziert als jeder Crash.

Iridium-33: Ja, seit die auch noch mitmischen, ist es hier oben richtig ungemütlich geworden.

Kosmos-2251: Genau. Die Chinesen sind schuld.

MARTIN RASPER

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Li|gus|ter  〈m. 3; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Ölbaumgewächse: Ligustrum [<lat. ligustrum ... mehr

Rhe|xis  〈f.; –; unz.〉 Zerreißen (eines Gefäßes) [grch.]

Ara|bist  〈m. 16〉 Wissenschaftler, Student der arab. Sprache u. Literatur

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige