Erste Ergebnisse aus dem Lachlabor: Deutschland lacht über mehr Witze als andere Nationen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Erste Ergebnisse aus dem Lachlabor: Deutschland lacht über mehr Witze als andere Nationen

Die Deutschen scheinen mehr Humor zu haben, als man ihnen zuschreibt: Sie finden mehr Witze lustig als Bewohner anderer Länder. Das ist eines der vorläufigen Ergebnisse aus dem virtuellen „Lachlabor“, berichten britische Psychologen.

Seit September erforschen die Wissenschaftler um Richard Wiseman von der Universität Hertfordshire auf der Internetseite www.laughlab.co.uk weltweit die Psychologie des Humors. Dort kann jeder Besucher einen Witz erzählen oder schon vorhandene Witze beurteilen. Bisher sind über 10.000 Witze vorhanden und mehr als 100.000 Besucher aus über siebzig Ländern haben die Späße schon beurteilt.

Im Lachlabor fanden die Forscher auch heraus, dass sich der männliche Humor deutlich vom weiblichen unterscheidet: Männer lachen über Frauenwitze und schätzen Späße mit Aggressionen und Sex, während Frauen Wortspiele bevorzugen. „Die Ergebnisse sind nur vorläufig“, betont Wiseman. „Wir werden bis März 2002 weiter Daten sammeln, bis das Experiment in die zweite Phase geht.“ Die beliebtesten Witze kommen dann in die nächste Runde.

Der witzigste Witz bisher, den fast die Hälfte aller Leser als sehr lustig beurteilten, lautet:
Sherlock Holmes und Doktor Watson gehen zelten. Sie schlagen ihr Zelt unter dem Sternenhimmel auf und legen sich schlafen. Mitten in der Nacht weckt Holmes Watson auf: „Watson, schauen Sie hoch zu den Sternen und sagen Sie mir, was sie folgern.“ ? Watson antwortet: „Ich sehe Millionen von Sternen, und wenn da Millionen von Sternen sind und nur ein paar von ihnen Planeten haben, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass da ein paar Planeten sind wie die Erde, und dann könnte dort auch Leben sein.“ ? Holmes: „Watson, Sie Idiot, jemand hat unser Zelt geklaut!“

Eine weitere Meldung zum Laughlab finden Sie im Archiv von wissenschaft.de.

Anzeige

ddp/bdw – Cornelia Pfaff
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Is|chä|mie  auch:  Isch|ä|mie  〈[ısç–] f. 19; Med.〉 Blutleere bzw. Blutmangel einzelner Organe u. Körperteile ... mehr

Re|duk|ta|se  〈f. 19; Biochem.〉 reduzierendes Enzym [→ Reduktion ... mehr

Ery|thro|blast  auch:  Eryth|ro|blast  〈m. 16; Med.〉 kernhaltige Vorstufe der roten Blutkörperchen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige