Ex-Partner chancenlos - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Ex-Partner chancenlos

Viele Weibchen im Tierreich kopulieren mit mehreren Partnern. So soll sichergestellt werden, dass eine Befruchtung stattfindet und dass durch eine größere Auswahl an Genen der Nachwuchs überlebensfähig ist. Oft ist jedoch unklar, wie die Weibchen erkennen, mit welchem Männchen sie sich bereits gepaart haben. US-Wissenschaftler der Illinois State University in Normal um Tracie Ivy haben dieses Geheimnis jetzt bei der Kurzflügelgrille Gryllodes sigillatus gelüftet: Das Grillenweibchen markiert ihren Partner nach dem Sex mit einem chemischen Duftstoff. Dieser Geruch ist für jedes Weibchen ganz spezifisch, sodass es in den meisten Fällen eine erneute Paarung mit demselben Männchen vermeiden kann. Ivy vermutet, dass andere promiske Tiere ähnlich verfahren.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Man|da|la  〈n. 15〉 1 grafische Figur (Kreis od. Vieleck) mit ausgeprägtem Mittelpunkt, die in ind. Religionen als Meditationshilfe verwendet wird 2 〈Psych.〉 Abbildung als Symbol der Selbstfindung ... mehr

Rei|her|en|te  〈f. 19; Zool.〉 einheim. schwarzweiße Tauchente mit Federbusch am Hinterkopf: Aythya fuligula

Hy|po|spa|die  auch:  Hy|pos|pa|die  〈f. 19; Med.〉 angeborene Harnröhrenmissbildung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige