Fischfilet aus dem Reagenzglas - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Fischfilet aus dem Reagenzglas

Auf der Suche nach einer Quelle für leckere Kost auf Weltraumflügen ist es Nasa-Forschern gelungen, aus kleinen Fischfilets große zu machen. Das Team badete Muskelstücke von Goldfischen eine Woche lang in einer Nährlösung. Anschließend waren die Filets mehrere Zentimeter größer, meldet das Wissenschaftsmagazin „New Scientist“.

Gekostet hat das Nasa-File allerdings noch niemand: Projektleiter Morris Benjaminson und seine Mitarbeiter brieten es mit Zitrone und Knoblauch und servierten es Kollegen aus anderen Abteilungen. Diese befanden das Aussehen und den Duft für lecker, wollten aber kein Stück probieren. Die Köche mussten ihren Kollegen nämlich beichten, dass die Nährlösung aus dem Blut ungeborener Kälber stammt. Das Team will nun appetitlichere Nährmedien an Huhn-, Kalb- und Lammfleisch testen.

ddp/bdw – Marcel Falk
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ah|ming  〈f. 7; Mar.〉 Skala der Tiefgangmarken eines Schiffes

Vo|gel|mie|re  〈f. 19; unz.〉 Sternmiere, die als Vogelfutter dient: Stellaria media; Sy Hühnerdarm ... mehr

♦ Elek|tri|zi|täts|ge|sell|schaft  〈f. 20〉 Unternehmen, das in Kraftwerken elektrischen Strom erzeugt u. ihn an die Verbraucher verkauft

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige