Frühgeborene Jungen hinken lange hinterher - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Frühgeborene Jungen hinken lange hinterher

Frühgeborene Jungen sind im Alter von 20 Jahren deutlich kleiner und leichter als ihre Altersgenossen, während Gewicht und Größe frühgeborener Mädchen dem ihrer Altersgenossen entsprechen. Das zeigt eine in der Fachzeitschrift Pediatrics (Ausg. 112, S. e30) veröffentlichte Studie amerikanischer Wissenschaftler.

Die Wissenschaftler um Maureen Hack von der Case-Western-Reserve-Universität in Cleveland (USA) beobachteten zwanzig Jahre lang Gewicht und Größe von etwa 200 Kindern, die mit einem durchschnittlichen Gewicht von 1189 Gramm in der 29. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen waren.

Mit acht Jahren waren diese Kinder deutlich kleiner und leichter als ihre Altersgenossen. Während dieser Unterschied bei den Jungen bis zum Alter von 20 Jahren erhalten blieb, holten die frühgeborenen Mädchen in dieser Zeit sowohl in Größe als auch Gewicht auf.

Das schnelle Wachstum kann jedoch nach Meinung der Wissenschaftler dazu führen, dass diese Mädchen Stoffwechselstörungen und Übergewicht entwickeln.
„Während die Überlebensrate der Kinder durch die Einführung der Neugeborenen-Intensiv-Medizin deutlich verbessert werden konnte, haben sich die Komplikationen, die durch die Frühgeburt entstehen, nicht verändert“, sagt Hack.

Ilka Lehnen-Beyel
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

So|phia  〈f.; –; unz.〉 1 〈Philos.〉 das Wissen von den göttlichen Ideen (bei Plato) 2 〈Rel.〉 im späten Juden– u. im Christentum die personifizierte Weisheit Gottes ... mehr

Tie|fen|psy|cho|lo|gie  〈f.; –; unz.〉 Teil der Psychologie, die sich mit den vor– u. unterbewussten Schichten des Seelenlebens befasst

Chrom|rot  〈[krom–] n. 15; unz.〉 eine Chromfarbe, rote Maler– u. Druckfarbe, chem. basisches Bleichromat

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige