Handys gefährden ihre Gesundheit... In Großbritannien müssen Mobiltelefone Warnhinweis tragen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Handys gefährden ihre Gesundheit… In Großbritannien müssen Mobiltelefone Warnhinweis tragen

Die britische Regierung will noch vor Weihnachten eine Vorschrift erlassen, nach der Mobiltelefone mit einem Warnhinweis auf gesundheitliche Risiken versehen werden müssen. Ein entsprechender Beizettel wird darauf hinweisen, dass vor allem Kinder das Mobiltelefon nicht zu lange nutzen sollten.

Ausschlaggebend für diesen Entschluss der britischen Regierung war der Bericht einer unabhängigen Expertengruppe. Sie empfahl, dass Kinder Mobiltelefone für nur wirklich notwendige Gespräche nutzen sollten. Es gäbe es immer noch die Möglichkeit, dass Gesundheitsrisiken durch das Mobiltelefon entdeckt werden könnten, und gerade Kinder seien besonders anfällig für gesundheitliche Schäden.

In Großbritannien hat fast die Hälfte der Bevölkerung ein Mobiltelefon, ein Viertel der Nutzer sind unter 18 Jahre alt. Ein nochmaliger Anstieg der Nutzer, die unter 18 Jahre sind, wird nach Weihnachten erwartet.

Was die gesundheitlichen Schäden durch Mobiltelefone angeht, sind Wissenschaftler geteilter Meinung. Erst vor kurzem wurden im medizinischen Fachblatt Lancet zwei unterschiedliche Standpunkte veröffentlicht. Gerard Hyland von der englischen University of Warwick sagte, dass das Mobiltelefon bei Kindern unter 18 Jahren Kopfschmerzen, Gedächtnisverlust und Schlafstörungen verursachen könne. Eine andere Meinung vertrat Kenneth Rothman aus Massachusetts. Er war besorgter über Autounfälle, in die starke Mobiltelefonnutzer involviert waren, als über mögliche gesundheitliche Risiken. (CNN)

Mehr zu dem Thema: Belasten Handys das Nervensystem von Jugendlichen? (Meldung vom 29.11.)

Anzeige

Dagmar Kronenberg
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fort|pflan|zungs|or|gan  〈n. 11; Anat.〉 = Geschlechtsorgan

Jo|non  〈n.; –s; unz.; Chem.〉 hydroaromat. Verbindung von veilchenartigem Geruch, Baustein der Carotine u. des Vitamins A, Duftstoff in der Parfümerie; oV Ionon ... mehr

Ob|sti|pa|ti|on  auch:  Obs|ti|pa|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Verstopfung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige