Helfen Pflanzenschutzmittel gegen die Schlafkrankheit? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Helfen Pflanzenschutzmittel gegen die Schlafkrankheit?

Der Erreger der Schlafkrankheit besitzt ähnliche Gene wie Pflanzen. Das berichten Fred Opperdoes und seine Kollegen vom Institute of Cellular Pathology in Brüssel in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Science (Online-Vorabveröffentlichung).

Die Wissenschaftler untersuchten die genetische Struktur bestimmter Parasiten, die Tropenkrankheiten wie die Schlafkrankheit auslösen. Dabei stellten sie fest, dass diese so genannten Trypanosomen mindestens sechzehn Gene besitzen, die in sehr ähnlicher Form auch in Pflanzen vorkommen. Dort steuern sie unter anderem die Photosynthese.

Vor mehr als einer Milliarde Jahren könnte eine bestimmte Grünalgenart in den Vorfahren der Trypanosomen gelebt haben, nimmt Opperdoes an. Diese habe es dem Parasiten ermöglicht, sich die Sonnenenergie zu Nutze zu machen. Der Wissenschaftler vermutetet, dass sich die Alge im Lauf der Zeit zurückbildete, einige ihrer Gene jedoch an die Trypanosomen weitergab.

Wenn Krankheitserreger Gene von Pflanzen besitzen, könnte dies neue Behandlungsmöglichkeiten für Tropenkrankheiten eröffnen, hoffen die belgischen Zellforscher. Beispielsweise könnten Unkrautvernichtungsmittel gegen die Parasiten wirksam sein.

ddp/bdw – Christine Amrhein
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Wild|schwein  〈n. 11; Zool.〉 Mitglied einer Gattung der Schweine, wilder Vorfahr des Hausschweines: Sus

Ras|te  〈f. 19; Tech.〉 Vorrichtung, die durch Ineinandergreifen einen Verschluss bildet, Haken zum sichernden Einrasten

Ge|schichts|werk  〈n. 11〉 umfangreiches Buch über Geschichte

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige