Kurz gemeldet: Affenfleisch auf afrikanischen Märkten SIV-verseucht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Kurz gemeldet: Affenfleisch auf afrikanischen Märkten SIV-verseucht

Affen auf afrikanischen Märkten sind oft mit dem Vorläufer des Aidserregers, dem SI-Virus, infiziert. In Kamerun etwa sei jedes sechste Tier, das zum Verspeisen angeboten wird, betroffen, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin „Emerging Infectious Diseases“ (Mai-Ausgabe).

Diese SI-Viren könnten jederzeit wieder auf den Menschen übergehen, wie das schon bei HIV-1 und HIV-2 passiert sei, warnen die Forscher. Am wahrscheinlichsten sei die Übertragung durch Blut oder andere Sekrete der Affen oder über Bisse. Dieses Risiko ist in den letzten Jahren gestiegen: Durch die Erschließung der Regenwälder sei Affenfleisch heute gefragter denn je, sagen die Wissenschaftler um Marine Peeters vom Forschungsinstitut für Entwicklung in Montpellier.

Marcel Falk
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Va|so|pres|sin  〈[va–] n. 11; Abk.: ADH; Biochem.〉 ein Peptidhormon des Hypophysenhinterlappens, das die Rückresorption von Wasser (tägl. zw. 15–30 l) in den Nieren bewirkt; Sy antidiuretisches Hormon ... mehr

Rei|gen  〈m. 4; Mus.〉 oV Reihen1; Sy Reigentanz ... mehr

Trop|fen  〈m. 4〉 1 kleine Menge Flüssigkeit in charakterist. Form, etwa der eines Eies od. einer Kugel (Regen~, Schweiß~, Wasser~) 2 〈fig.〉 kleine Menge od. kleiner Rest Flüssigkeit, Schluck ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige