Kurz gemeldet: Schimpansenweibchen sind ihrer Sippe treu - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Kurz gemeldet: Schimpansenweibchen sind ihrer Sippe treu

Schimpansenfrauen bleiben ihrer Sippe treu und paaren sich nur selten mit fremden Männchen. Das haben Forscher des Max-Planck-Instituts in Leipzig mithilfe von Genanalysen dreier Affensippen in Westafrika herausgefunden. Sie widerlegen damit eine frühere Studie, die von einem regen Sexualleben über die Grenzen der Sippe hinaus berichtete.

Die Wissenschaftler um die Affenforscherin Linda Vigilant gewannen aus Haaren, Knochen, Zähnen und Resten von Mahlzeiten Genproben der Affengruppen und ermittelten daraus die leiblichen Väter der Tiere. Dabei fanden sie heraus, dass nur in einem von 35 Fällen der Vater aus einer anderen Sippe stammte.

Das Ergebnis zeige, dass die Affengemeinschaft sehr stark durch Beziehungen zwischen Männchen und Weibchen zusammengehalten werde, schreiben die Forscher im Fachmagazin „Proceedings“ der amerikanischen Akademie der Wissenschaften (PNAS Ausg. 98, Nr. 22).

ddp/bdw – Ulrich Dewald
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Phi|lo|so|phas|ter  〈m. 3〉 jmd., der sich oberflächlich mit Philosophie beschäftigt, philosophischer Schwätzer [<Philosph ... mehr

pu|trid  auch:  put|rid  〈Adj.; Med.〉 faulig, übelriechend ... mehr

Geo|go|nie  〈f. 19; unz.〉 = Geogenie [<grch. ge ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige