Mikrobielle Schaumschläger - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Mikrobielle Schaumschläger

Für das spritzige Aroma des Sekts sind nicht allein Hefen, sondern auch Bakterien verantwortlich. Nachdem die Hefe abgestorben ist, tragen Bakterien in einem weiteren Gärungsprozess zum typischen Geschmack und Prickeln des Getränks bei, haben spanische Mikrobiologen herausgefunden. Das könnte vor allem bei qualitativ hochwertigeren Sektsorten eine Rolle spielen.

Bei der Sektherstellung wird Wein mit Zuckern und speziellen Sekthefen versetzt und zu einer zweiten Gärung ? der Sektgärung ? in gas- und druckdichten Gefäßen eingelagert. Dabei entsteht die Kohlensäure, die das Getränk so spritzig macht. Bislang wurde angenommen, dass Hefen für diesen Prozess verantwortlich sind.

Offenbar bekommen die Hefen jedoch Unterstützung von anderen Mikroorganismen, zeigen die Ergebnisse der neuen Studie. Die Forscher isolierten nach 9 bis 17 Monaten Flaschenreifung aus zwei Cava-Sektsorten insgesamt 617 Mikrobenstämme. Nach 10 Monaten fanden sie keine Hefen mehr in den Getränken, dafür aber so genannte gram-negative und gram-positive Bakterienarten. Dabei wurden unterschiedliche Reifungsprozesse von unterschiedlichen Bakterien dominiert: Die gram-positiven ersetzten bald die gram-negativen Arten.

Auch wenn Hefen den Haupteinfluss auf die chemische Zusammensetzung des Sekts haben, können einige Geschmacksveränderungen auch auf das Wachstum, Absterben und Auflösen von Bakterien zurückzuführen sein. „Die in den Cava-Proben gefundenen Bakterien könnten hinsichtlich Aroma, Geschmack, Bläschengröße und -bestand einen markanten Einfluss auf die Qualität des Schaumweins haben“, erklärte Rius. „Abbauprodukte der Hefezellen beeinflussen den Geschmack und dienen den Bakterien gleichzeitig als Nährstoffe.“ Da qualitativ hochwertiger Sekt zumeist länger reift, wäre der Einfluss der Bakterien bei diesen Sorten besonders stark.

Núria Rius ( Universität Barcelona) et al.: Beitrag bei der Hauptversammlung der Amerikanischen Gesellschaft für Mikrobiologie, Atlanta/Georgia (USA)

Anzeige

ddp/wissenschaft.de ? Cornelia Dick-Pfaff
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ge|lenk|ver|stei|fung  〈f. 20; Med.〉 1 krankhafte Aufhebung der Beweglichkeit eines Gelenks durch bindegewebige Verwachsung der Gelenkenden od. Schrumpfung der Gelenkkapsel nach Entzündungen u. Verletzungen 2 künstl. Aufhebung der Beweglichkeit eines Gelenks zur endgültigen Ruhigstellung; ... mehr

Ruhr  〈f.; –; unz.; Med.〉 infektiöse Darmerkrankung, die durch mehrere Typen von Bakterien od. einzellige Lebewesen übertragen wird, in den Tropen herrscht die Amöbenruhr vor; Sy Dysenterie ... mehr

An|la|ge  〈f. 19〉 1 Tätigkeit des Anlegens, Gründung 2 Bereitstellung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige