Mit Fischöl gegen das Vergessen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Mit Fischöl gegen das Vergessen

Eine Ernährung mit vielen Omega-3-Fettsäuren kann die Nervenzerstörung im Gehirn von Alzheimer-Patienten verlangsamen. Darauf deuten die Ergebnisse amerikanischer Forscher an genetisch veränderten Mäusen hin, die eine ähnliche Form von der Demenzerkrankung entwickeln wie Menschen. Die Fettsäuren verhindern, dass die Nervenzellen im Gehirn durch freie Radikale geschädigt werden, die bei Alzheimer-Patienten vermehrt entstehen. Das berichten Frédéric Calon von der Universität von Kalifornien in Los Angeles und seine Kollegen in der Fachzeitschrift Neuron (Bd. 43, S. 633).

Bereits frühere Studien hatten darauf hingedeutet, dass die hauptsächlich in Fischöl enthaltenen, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren einen gewissen Schutz vor den Symptomen der Alzheimer-Krankheit bieten könnten. Das konnten Calon und seine Kollegen nun an den Mäusen nachweisen: Wurden die Nager mit Futter ernährt, dem Omega-3-Fettsäuren zugesetzt waren, entwickelten sie weniger Symptome der Demenz als Artgenossen, deren Futter keine Omega-3-Fettsäuren enthielt. Auch waren die Nerven der mit den gesunden Fettsäuren ernährten Mäuse trotz etwa gleicher Menge an Proteinablagerungen deutlich weniger geschädigt.

Offenbar liegt diesem Effekt eine Art Teufelskreis zugrunde, entdeckten die Forscher in weiteren Untersuchungen an den Mäusen. Omega-3-Fettsäuren schützen das Gehirn vor so genanntem oxidativem Stress, bei dem freie Radikale Nervenenden angreifen und schädigen. Da die typischen Proteinablagerungen im Alzheimer-Gehirn diesen oxidativen Stress verstärken, werden größere Mengen der Fettsäuren verbraucht, um diese Schädigung zu verhindern. Dadurch nimmt die Omega-3-Fettsäuremenge stärker ab als im gesunden Gehirn, was wiederum die Folgen des oxidativen Stresses verschlimmert.

Auch wenn bislang keine Untersuchungen beim Menschen vorliegen, vermuten die Forscher, dass an der Nervenzerstörung bei Alzheimer-Patienten ähnliche Mechanismen beteiligt sind. Daher empfehlen sie Alzheimer-Patienten, möglichst viel der gesunden Fettsäuren mit der Nahrung oder auch als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. Omega-3-Fettsäuren sind fast ausschließlich in Fischen wie Lachsen, Makrelen und Heringen enthalten und schützen auch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Autoimmunkrankheiten. Sie dienen als Bausteine für Zellmembranen und sind unverzichtbare Bestandteile wichtiger Botenstoffe im Körper.

ddp/bdw ? Ilka Lehnen-Beyel
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flü|gel|fü|ßer  〈m. 3〉 = Flügelschnecke

Schau|burg  〈f. 20〉 1 〈norddt.〉 Theater 2 〈als Name für〉 Filmtheater ... mehr

Zy|to|de  〈f. 19; Biol.〉 Zelle ohne Kern [zu nlat. cytus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige