Nach Schlaganfall besteht besonders beim Ankleiden erhöhte Sturzgefahr - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Nach Schlaganfall besteht besonders beim Ankleiden erhöhte Sturzgefahr

Im ersten Jahr nach einem Schlaganfall verletzen sich die Hälfte aller Betroffenen durch Stürze. Das berichten britische Mediziner im Fachmagazin „Stroke“ (Online-Vorabpublikation). Die meisten der Unfälle passieren demnach beim Ankleiden.

Wegen der häufigen Gleichgewichtsstörungen nach einem Schlaganfall sollte der Ankleidevorgang im Sitzen stattfinden, empfehlen die Ärzte um Sallie Lamb von der Coventry-Universität. Zudem raten sie, beim Kauf auf bequeme Kleidung zu achten. Je nach Grad der Gleichgewichtsstörungen kann es auch sinnvoll sein, einen Bewegungstherapeuten zu konsultieren. Er kann die richtigen Handgriffe mit dem Patienten üben und wertvolle Tipps geben.

Lamb weist in ihrer Studie darauf hin, dass Stürze für Schlaganfall-Patienten oft besonders schwere Folgen haben. Zu den Bewegungseinschränkungen kämen dann auch noch die Behinderung durch eine Verletzung hinzu.

Für die Studie wurden mehr als einhundert Patientinnen im ersten Jahr nach ihrem Schlaganfall beobachtet. Die Hälfte von ihnen stürzte in dieser Zeit. Bei jedem zweiten Sturz kam es zu einer ernsthaften Verletzung.

ddp/bdw ? Sebastian Moser
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

frisch|ge|fal|len  auch:  frisch ge|fal|len  〈Adj.〉 soeben gefallen ... mehr

Blatt|laus  〈f. 7u; Zool.〉 Angehörige einer Unterordnung der Pflanzensauger: Amphidina

Bau|xit  〈m. 1〉 aluminiumhaltiges Gemenge, Rohstoff für die Aluminiumgewinnung [nach dem ersten Fundort Les Baux ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige