Nachhaltige Betroffenheit - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Nachhaltige Betroffenheit

US-Forscher haben bei Ratten übermäßig starke Reaktionen auf Stress beobachtet, wenn deren Vorfahren drei Generationen zuvor einem Pflanzenschutzmittel ausgesetzt waren. Den Wissenschaftlern zufolge hat die Chemikalie Veränderungen an den Regulationssystemen des Erbguts hervorgerufen, die an Nachkommen weitergehen werden. Dieser sogenannte epigenetische Effekt machte die Ratten ängstlicher und stressanfälliger als ihre Artgenossen mit unbelasteten Vorfahren. Es könnte auch beim Menschen ein vergleichbarer Zusammenhang hinter der Zunahme psychischer Erkrankungen stecken, warnen David Crews University of Texas in Austin und seine Kollegen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Na|dir  〈a. [′––] m. 1; unz.〉 der dem Zenit genau gegenüberliegende, nicht sichtbare Punkt der Himmelskugel; Sy Fußpunkt ( ... mehr

Vul|ka|ni|sat  〈[vul–] n. 11〉 vulkanisierter Kautschuk

re|si|dent  〈Adj.; IT〉 (während des Laufs einer EDV–Anlage) im Hauptspeicher verweilend ● das Betriebssystem ist ein ~es Programm

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige