Nachtigallen singen von Vaterqualitäten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Nachtigallen singen von Vaterqualitäten

15-06-18 Nachtigall.jpg
Credit: Thinkstock
Ein schlichtes Vögelein – doch mit gewaltiger Stimme: Der anmutige Gesang der Nachtigall ist legendär. Nun haben Forscher herausgefunden: Hätte das Lied der Nachtigall einen Text, würde der ungefähr lauten: „Ich bin ein super Vater und werde meinen Kindern viel Futter bringen!“ Je besser ein Nachtigallen-Männchen singt, desto mehr trifft diese Botschaft zu, zeigt die Studie.

Wie bei etwa 80 Prozent aller Vogelarten übernimmt auch bei der Nachtigall das Männchen eine wichtige Rolle bei der Aufzucht der Brut: Er verteidigt das Nest, füttert seine brütende Partnerin und nachdem die Küken geschlüpft sind versorgt er sie gemeinsam mit dem Weibchen. Im Gegensatz zu vielen anderen Vogelarten versuchen die Nachtigall-Männchen bei der Partnersuche nicht durch ein elegantes Federkleid zu beeindrucken. Sie singen stattdessen für ihre Herzensdamen und verzücken nebenbei auch den Menschen wie kaum ein anderer Singvogel. Um mehr über die Bedeutung dieses Gesangs herauszufinden, haben die Forscher um Conny Bartsch von der Freien Universität Berlin nun erneut genau hingehört und zugeschaut.

Sie zeichneten dazu zunächst die Auftritte von 20 Nachtigall-Männchen zu Beginn der Paarungssaison auf und analysierten die Merkmale ihres Gesangs. Nachdem diese Tiere eine Partnerschaft mit einem Weibchen eingegangen waren, filmten die Forscher das Geschehen am Nest. So konnten sie bestimmen, wie gut sich der jeweilige Sänger bei seiner Rolle als treusorgender Vater machte.

Gute Sänger schaffen viel Futter ran

Die Vergleich der Ergebnisse belegten: Es gibt einen Zusammenhang zwischen den Sängerqualitäten und Vaterqualitäten. Je ordentlicher die Vogelmänner der Abfolge von Liedelementen folgten, desto mehr Nahrung schafften sie für die Küken herbei. Gleiches galt auch für die Komplexität des Gesangs: Je mehr Schnalzer, Träller oder Pfiffe die Lieder schmückten, desto besser waren die Versorgerqualitäten von Herrn Nachtigall. „Wir waren überrascht, dass offenbar gleich mehrere Liedmerkmale – statt einem Schlüssel-Aspekt – mit der Fütterleistung einhergehen“, sagt Bartsch.

Anzeige

Die Forscher schließen daraus, dass sich die Vogeldamen bei der Partnerwahl an diesen Gesangsmerkmalen orientieren. So können sie sich für einen Vogelmann entscheiden, der das Überleben ihrer Küken bestmöglich sichert. Frühere Untersuchungen haben bereits darauf hingewiesen, dass die Gesangsqualitäten von Nachtigall-Männchen mit dem Alter reifen. Dies könnte mit guter Ortskenntnis am Brutort einhergehen, die sich wiederum im Jagderfolg des Tieres widerspiegelt. Möglicherweise können die Vogeldamen also genau diese Qualität am Gesang eines Jungessellen erkennen, sagen die Forscher.

Originalarbeit der Forscher:

© wissenschaft.de – Martin Vieweg
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Sa|men|strang  〈m. 1u; Anat.〉 den Samenleiter umhüllender Strang zw. Nebenhoden u. Vorsteherdrüse: Funiculus spermaticus

Kru|cke  〈f. 19; Zool.〉 Horn der Gämse; Sy Krickel ... mehr

Son|nen|ge|flecht  〈n. 11; Anat.〉 größtes Nervenknotengeflecht des vegetativen Nervensystems beim Menschen, auf der Vorderseite der Hauptschlagader, dicht unter dem Zwerchfell; ist mit den Nerven der Bauchorgane verbunden: Plexus solaris; Sy Solarplexus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige