Nüsse können vor Herzinfarkt schützen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Nüsse können vor Herzinfarkt schützen

Der Genuss von Nüssen schützt vor koronaren Herzkrankheiten wie Angina pectoris oder Herzinfarkt. Dies hat jetzt eine Analyse von 16 Studien zu diesem Thema erneut bestätigt.

Dabei müssen es noch nicht einmal große Mengen sein, sagen Penny Kris-Etherton und ihre Kollegen von der Pennsylvania State University im US-Staat Pennsylvania. 30 Gramm oder drei bis vier Esslöffel Nüsse an fünf Tagen der Woche reichen bereits. Auch Nussbutter oder Nussöl kann verwendet werden. Allerdings sollten die Nüsse nicht einfach der gewohnten Ernährung hinzugefügt werden. Die zusätzlichen Kalorien müssen an anderer Stelle, am besten bei Nahrungsmitteln mit reichlich gesättigten Fettsäuren, wieder eingespart werden, empfiehlt Kris-Etherton.

Nüsse enthalten vor allem ungesättigte Fettsäuren. Dies bewirkt eine Senkung des Cholesterin-Spiegels im Blut und beugt damit der sogenannten Gefäßverkalkung, Atherosklerose, vor. Die Wissenschaftler nehmen jedoch an, dass weitere Substanzen in den Nüssen wie Antioxidantien, Vitamine und Mineralien zu dem positiven Effekt beitragen. Ob es Unterschiede zwischen verschiedenen Nussarten gibt, ist unklar. Die Studienteilnehmer hatten neun verschiedene Sorten zu sich genommen, vorwiegend jedoch Erdnüsse.

In der Metaanalyse, die jetzt in dem Journal „Nutrition Reviews“ veröffentlicht worden ist, hat der Genuss von fünfmal 30 Gramm Nüssen pro Woche das Risiko für koronare Herzkrankheiten um 25 bis 39 Prozent gesenkt.

Dr. Thomas Meißner
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Na|tur|lieb|ha|ber  〈m. 3〉 = Naturfreund

Di|a|to|mee  〈[–me] f. 19; Bot.〉 braune, einzellige Alge mit mannigfaltigen Formen: Diatomeae; Sy Kieselalge ... mehr

Pa|ra|dies|vo|gel  〈m. 5u〉 1 〈Zool.〉 Angehöriger einer Vogelfamilie, die sich durch Schmuckfederbildung u. prachtvolle Färbung auszeichnet: Paradiseidae 2 〈fig.; umg.〉 jmd., der durch sein unangepasstes Verhalten, bes. durch ungewöhnlich bunte Kleidung auffällt ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige