Protein führt Organellen an den richtigen Platz in der Zelle - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Protein führt Organellen an den richtigen Platz in der Zelle

Ein Protein sorgt dafür, dass Organellen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort gelangen. Dies berichten amerikanische Forscher in einer Vorabveröffentlichung der Zeitschrift Nature. Sie haben ein Protein entdeckt, das Organellen sozusagen an die Hand nimmt und sie an den richtigen Bestimmungsort bringt. Organellen sind Strukturen in der Zelle, die wichtige Aufgaben wie Energieversorgung oder „Müllentsorgung“ übernehmen.

Das von Lois Weisman von der Universität Iowa und ihren Kollegen Vac17p genannte Protein koppelt die Organelle an das Organellentransportsystem an. Dieses Transportsystem ist mit einer Straßenbahn vergleichbar, die auf bestimmten Gleisen fährt. Wird Vac17p abgebaut, hat das Organell als Passagier seine Haltestelle erreicht und bleibt dort. Wird das Protein fälschlicherweise nicht abgebaut, gelangt das Organell nicht an seinen Bestimmungsort.

Für eine normale Zellfunktion ist die richtige Position eines Organells in der Zelle jedoch entscheidend. Die Zelle muss daher streng regulieren, ob das Protein zu einem bestimmten Zeitpunkt auftauchen oder abgebaut werden soll, um die Organellen an die richtige Stelle zu befördern.

Gefunden haben die Forscher Vac17p in der Hefe. Da das intrazelluläre Transportsystem der Hefe jedoch mit dem des Menschen vergleichbar ist, vermuten die Forscher auch beim Menschen ein ähnliches Wegbegleiterprotein. Die Wissenschaftler erhoffen sich aus diesen neuen Erkenntnissen ein besseres Verständnis der Embryonalentwicklung und vieler Krankheiten.

Birgit Schätz
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Os|ti|tis  〈f.; –, –ti|ti|den; Med.〉 = Knochenentzündung [zu grch. osteon ... mehr

Ri|bo|nu|cle|a|se  auch:  Ri|bo|nuc|le|a|se  〈f. 19; Biochem.〉 Enzym, das Ribonukleinsäure in kleine Bruchstücke spaltet ... mehr

Lum|ba|go  〈f.; –; unz.〉 1 〈Med.〉 = Hexenschuss 2 〈Vet.〉 ohne Behandlung tödlich verlaufende Muskelerkrankung des Pferdes mit Lähmungserscheinungen, häufig nach mehrtägiger Ruhe u. übermäßiger Fütterung ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige