Raucher oft von Schmerzen geplagt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Raucher oft von Schmerzen geplagt

Raucher leiden öfter unter Rücken- und Gliederschmerzen als Nichtraucher. Selbst Ex-Raucher würden teilweise noch jahrelang von Schmerzen geplagt, schreiben britische Forscher im Fachmagazin „Annals of the Rheumatic Diseases“ (Bd. 62, S. 33).

Das Team um Keith Palmer von der Universität Southampton befragte beinahe 13.000 Briten nach ihren Rauchgewohnheiten, ihrer Arbeit, ihrem sozialen Umfeld und ihren Schmerzleiden. Besonders deutlich war der Unterschied bei „Schmerzen, die Tätigkeiten verhinderten“: Um 50 Prozent häufiger als Nichtraucher konnten Raucher wegen Schmerzen nicht zur Arbeit gehen oder mussten auf ihr Hobby verzichten. Das gilt für Büroangestellte genauso wie für Bauarbeiter, fanden die Forscher.

Zwei Ursachen für den Zusammenhang zwischen Zigarettenqualm und Schmerzen halten die Mediziner für denkbar. Einerseits könnten Giftstoffe im Tabak Schmerzen auslösen. Nikotin könnte etwa die Schmerzverarbeitung im Gehirn verändern oder die Blutversorgung der Muskeln stören, schreiben die Mediziner. Möglicherweise ist die Erklärung aber viel einfacher: Schmerzempfindliche greifen eventuell schlicht eher zum Glimmstengel, spekulieren die Forscher.

ddp/bdw – Marcel Falk
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ide|al  〈Adj.〉 1 nur gedacht, nur in der Vorstellung existierend; Ggs real ( ... mehr

Psy|cho|mo|to|rik  〈f. 20; unz.〉 das psychisch bedingte u. vom Willen abhängige Bewegungsleben

Bar|dit  〈n. 11; Lit.; 18. Jh.〉 = Bardiet

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige