Orkan "Xaver" schwemmt Jungtiere fort Robben-Babys auf Helgoland vermisst - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Orkan "Xaver" schwemmt Jungtiere fort

Robben-Babys auf Helgoland vermisst

S_BettinaKelmKegelrobbeHelgoland.jpg
Kegelrobbe Bettina Kelm
Die jüngsten Sturmfluten an den Nordseeküsten haben auf Helgoland große Teile der vorgelagerten Düne weggerissen. Dort ziehen die seltenen Kegelrobben auch ihre Babys groß. Dutzende Jungtiere werden vermisst.

S_Nordstrand-2_copyright_Lilo-Tadday_www.foto-helgoland.de_143LT_1859_kl.jpgDie örtlichen Behörden auf Helgoland sind nun auch bemüht, den fortgeschwemmten Sand zu ersetzen. Circa 50.000 Kubikmeter haben die Sturmfluten abgetragen. Das ist die Menge von gut und gerne 150 Beachvolleyballfeldern. „Es geht jetzt vor allem darum, die Existenz der Düne und des Nordostlandes … zu sichern und darum, noch größere Schäden abzuwehren und einen möglichen Deichdurchbruch zu verhindern“, erklärt Bürgermeister Jörg Singer.

Ist die Düne wieder aufgeschüttet, haben auch die Kegelrobben wieder mehr Platz für sich und ihren Nachwuchs. Die bis zu 300 Kilogramm schweren Tiere leben heutzutage ausschließlich an Sandbänken der Nordseeküste. Noch bis ins 19. Jahrhundert hinein siedelten sie auch an der deutschen Ostseeküste. Als die Fischer die Kegelrobben als bedrohliche Raubtiere für ihre Fischbestände ausriefen, machte man massiv Jagd auf die Tiere. Bis 1920 waren sie an der Ostsee vollständig ausgerottet. In Deutschland steht die Kegelrobbe als stark gefährdete Art auf der Roten Liste.

Fotos: Bettina Kelm/ www.reisereportagen-kelm.de; Lilo Tadday/ www.foto-helgoland.de

© natur.de – Karin Schlott
Anzeige
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

dys|troph  〈Adj.; Med.〉 auf Dysthrophie beruhend, sie bewirkend, die Ernährung (der Organe, Muskeln usw.) störend

En|ter|al|gie  auch:  En|te|ral|gie  〈f. 19; Med.〉 Leibschmerz, Darmkolik ... mehr

Bun|des|dis|zi|pli|nar|hof  auch:  Bun|des|dis|zip|li|nar|hof  〈m. 1u; unz.; Rechtsw.; 1953–1967〉 oberstes Bundesgericht, das als Berufungs– u. Beschwerdeinstanz für Dienststrafverfahren gegen Bundesbeamte zuständig war, seine Zuständigkeit ist auf das Bundesverwaltungsgericht übergegangen ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige