Roter Traubensaft schützt Herz und Gefäße - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Roter Traubensaft schützt Herz und Gefäße

Es geht auch ohne Alkohol: Statt täglich ein Glas Rotwein zu trinken, reicht es möglicherweise, den Saft aus roten Weintrauben zu genießen. Auch das macht freien Radikalen den Garaus und schützt die Gefäße, sagen Wissenschaftler von der Georgetown University in Washington, DC.

Für ihre Untersuchungen haben Jane E. Freedman und ihre Kollegen 20 Versuchspersonen zwei Wochen lang täglich etwa zwei Tassen roten Weintraubensaft trinken lassen. Daraufhin stieg der Vitamin-E-Spiegel im Blut um durchschnittlich 13 Prozent an. Die Aktivität des Gerinnungssystems sank ab, die Stickoxid-Produktion der Blutplättchen stieg um 70 Prozent und Antioxidantien konnten länger ihre protektive Wirkung an den Gefäßen entfalten. Die Studie haben die Forscher jetzt in der Zeitschrift „Circulation“ vorgestellt.

Die günstigen Effekte des Saftes führt Freedman vor allem auf die enthaltenen Flavonoide zurück, einer Gruppe von phenolischen Pflanzenstoffen, die zum Beispiel bei Venenerkrankungen und Durchblutungsstörungen therapeutisch angewendet werden. „Interessanterweise hat die Studie ergeben, dass bestimmte aus dem Saft isolierte Flavonoide nicht immer den gleichen Effekt hatten wie der reine Saft“, sagte Freedman.

Dr. Thomas Meißner
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Proxima b: Wasser von Kometen?

Erdzwilling könnte dank Einschlägen von Exokometen wasserreich sein weiter

Warum koten Wombats Würfel?

Geheimnis um seltsam geformte Hinterlassenschaften der Beuteltiere gelüftet weiter

Marianengraben schluckt Wasser

Subduktionszone transportiert weit mehr Wasser in den Erdmantel als gedacht weiter

Supernova-Vorgänger aufgespürt

Astronomen finden erstmals möglichen Vorgängerstern einer Supernova vom Typ 1c weiter

Wissenschaftslexikon

Dol|den|ge|wächs  〈[–ks] n. 11; Bot.〉 Angehöriges einer Familie zweikeimblättriger Kräuter mit doldigen Blütenständen

Gra|phik|kar|te  〈f. 19; IT〉 = Grafikkarte

de|lik|tisch  〈Adj.; Rechtsw.〉 ein Delikt betreffend

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige