Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Salamander zählen bis drei

Salamander können zählen, behaupten amerikanische Wissenschaftler. Die angeborenen mathematischen Fähigkeiten der Tiere lassen sich durchaus mit denen von Primaten oder Babys vergleichen, erklären die Forscher in einem Bericht in der Online-Ausgabe des Fachmagazins „Nature“.

Die Wissenschaftler der Universität Louisiana in Lafayette gaben Salamandern die Wahl zwischen Röhren mit zwei oder mit drei Fruchfliegen. Die Tiere krochen meist in das Füllhorn mit dem pralleren Angebot. Bei drei oder vier Fruchtfliegen waren die Versuchsteilnehmer dagegen weniger treffsicher.

Bei der Unterscheidung kleiner Mengen an interessanten Dingen waren die einfachen Tiere etwa so gut wie Primaten oder Babys bei ähnlichen Versuchen, erklärt Studienleiterin Claudia Uller. Bei einer höheren Anzahl an Dingen versagte artübergreifend das spontane Unterscheidungsvermögen.

Primaten können von Natur aus etwa bis vier zählen und auch die Aufmerksamkeit des Menschen lässt sich nicht auf mehr als vier Dinge gleichzeitig lenken, erklärt dazu der Anthropologe Alan Leslie von der Rutgers-Universität in New Jersey. Bei Affen und Menschen sind jedoch andere Gehirnteile an der Unterscheidung kleiner Mengengrößen beteiligt als beim Salamander. Dennoch ist es nach Auffassung der Forscher möglich, dass sich das Grundvermögen zum Zählen schon sehr früh in der Evolution der Tiere gebildet hat und dass Salamander, Affen und Menschen die Fähigkeit letztlich von einem gemeinsamen Vorfahren geerbt haben.

ddp/bdw ? Andreas Wawrzinek
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Chry|so|be|ryll  〈[çry–] od. [kry–] m. 1; unz.; Min.〉 durchscheinendes bis durchsichtiges grünes Mineral, Schmuckstein [<grch. chrysos ... mehr

Rech|ner  〈m. 3〉 1 jmd., der rechnet, der rechnen kann 2 〈IT〉 = Computer ... mehr

An|stell|win|kel  〈m. 5; Flugw.〉 Winkel zw. der Tangente an die Tragflügelunterseite u. der Richtung der anströmenden Luft

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige