Schon einfache Behandlungen helfen effektiv gegen depressive Verstimmungen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Schon einfache Behandlungen helfen effektiv gegen depressive Verstimmungen

Wenig aufwendige psychologische Betreuung wie Gruppenseminare zur Vorbeugung von Depressionen oder individuelle Beratung zur Problemlösung haben einen positiven Einfluss auf Menschen, die an Depressionen leiden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das British Medical Journal veröffentlichte. Eine Untersuchung von 452 Erwachsenen mit depressiven Störungen ergab, dass sich das psychische Befinden bei den professionell betreuten Patienten deutlich besserte.

Die Versuchsgruppe mit Beteiligten aus verschiedenen europäischen Ländern war eingeteilt worden in eine Gruppe, deren Teilnehmer Individualtherapie erhielten, eine Gruppe mit Gruppenunterricht, der den richtigen Umgang mit Depressionen zum Inhalt hatte und eine Gruppe, die lediglich beobachtet wurde. Veränderungen wurden nach 6 Monaten analysiert, eine Untersuchung nach 12 Monaten sollte die Langzeitwirkung der Behandlung ermitteln.

Obwohl die individuelle Therapie begehrter war und auf mehr Akzeptanz stieß als der Gruppenunterricht, waren beide Methoden der psychologischen Begleitung nach 6 Monaten ähnlich erfolgreich. Die Häufigkeit und Intensität der Depressionen konnte um 14-17 Prozent gesenkt werden im Vergleich zu der Gruppe, welche keine Behandlung erhalten hatte. Nach 12 Monaten wurden allerdings keine Unterschiede mehr im Befinden der Patienten festgestellt. Hier, so die Wissenschaftler, könnten Auffrischungsbehandlungen fortlaufenden Erfolg ermöglichen.

Die Ergebnisse der Studie, fassen die Autoren zusammen, sollte die Arbeit von Psychologen und Therapeuten mit depressiven Patienten beeinflussen und Menschen, die an depressiven Verstimmungen leiden dazu ermutigen, in jedem Fall professionelle Hilfe zu suchen.

Anzeige

Marion Herzog
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

In|di|ka|ti|on  〈f. 20〉 1 Anzeichen, Merkmal 2 〈Med.〉 Heilanzeige, aus der Diagnose sich ergebende Veranlassung, ein bestimmtes Heilverfahren anzuwenden; ... mehr

Eis|hai  〈m. 1; Zool.〉 3–5,5 m langer arktischer Hai: Lasmargus borealis; Sy Grönlandhai ... mehr

Öko|top  〈n. 11〉 ökologisch einheitl. Raum [<grch. oikos ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige