Sonnenstrahlung zerstört organische Abfälle - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Sonnenstrahlung zerstört organische Abfälle

Organische Substanzen lassen sich mit Sonnelicht katalytisch zerstören. Japanische Wissenschaftler vom des „Toyota Central Research Lab“ haben dazu das Weißpigment Titandioxid so verändert, dass ein weiter Bereich des Sonnenspektrums effektiv zur Säuberung von Gewässern und Abgasen genutzt werden kann. Diese Ergebnisse präsentierten sie in der Fachzeitschrift Science.

Die wichtigste Komponente dazu ist das Pigment Titandioxid, das mit zusätzlichen Stickstoff-Atomen verbunden wird. So verändert absorbiert die Substanz sichtbares Licht unterhalb von etwa 500 Nanometern Wellenlänge. In seiner Reinform konnte Titandioxid nur ultraviolette Strahlung katalytisch umsetzen. Da das Maximum des sichtbaren Sonnenlichtes unter der Erdatmosphäre bei etwa 460 Nanometern liegt, könnte Titandioxid mit Stickstoff effektiv als Katalysator eingesetzt werden.

Das Weißpigment lässt sich in großen Mengen preisgünstig herstellen. Bisher wird es meistens nur in Farben und Lacken verwendet. In ersten Versuchen konnten Methylen-Blau und gasförmige Acetaldehyde vermischt mit einem Pulver aus Stickstoff-haltigem Titandioxid erfolgreich im Sonnenlicht zersetzt werden.

Jan Oliver Löfken
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kau|mus|kel  〈m. 5; Anat.〉 bei Wirbeltieren u. bei Menschen Muskel zur Bewegung des Unterkiefers

me|di|en|po|li|tisch  〈Adj.〉 die Medienpolitik betreffend, auf ihr beruhend, zu ihr gehörig

Be|cken|gür|tel  〈m. 5; Anat.〉 Stützgerüst der Wirbeltiere zur Befestigung der hinteren Gliedmaßen am Rumpf

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige