Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Umwelt+Natur

Videospiele steigern visuelle Fähigkeiten von Kindern

Die Kids werden es gerne hören: Videospiele steigern die visuelle Leistungsfähigkeit, haben amerikanische Wissenschaftler herausgefunden. Kinder, die sich ein halbes Jahr mehrmals in der Woche mit Videospielen wie „Spiderman“ beschäftigen, finden sich besser in komplexen Umgebungen zurecht, reagieren schneller auf optische Reize und können mehr Objekte auf einmal erfassen als ihre ungeübten Altersgenossen. Das schreiben die Forscher im Fachmagazin „Nature“ (Bd. 423, S. 534).

Nichtspieler brauchen deswegen jedoch nicht zu verzweifeln: In einem Crash-Kurs können sie bereits durch zehn Stunden intensives Spielen ebenfalls ihre visuellen Fähigkeiten messbar verbessern, fanden die Forscher der Universität Rochester heraus. „Obwohl Videospiele ziemlich geistlos sind, verändern sie doch nachhaltig die Fähigkeiten zur Konzentration auf optische Eindrücke“, schreiben die Wissenschaftler.

ddp/bdw ? Andreas Wawrzinek
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mas|sen|zahl  〈f. 20; Phys.〉 Anzahl der Nukleonen in einem Atomkern

tra|gen  〈V. 260; hat〉 I 〈V. t.〉 jmdn. od. etwas ~ 1 stützen, stützend halten 2 beim Gehen in der Hand, im Arm, auf der Schulter, dem Rücken halten ... mehr

♦ Nu|kle|o|lus  〈m.; –, –o|li od. –o|len; Biol.〉 Kernkörperchen des Zellkerns; oV Nucleolus ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige