Virtueller Tauchgang in die Ostsee - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Virtueller Tauchgang in die Ostsee

OstseeLIFE
OstseeLIFE: Abtauchen mit VR-Brille (Foto: NABU)

Millionen Menschen haben in diesem Jahr ihren Sommerurlaub an der Ostsee verbracht. Doch wie es in den Tiefen dieses einzigartigen Meeres aussieht, blieb den meisten Menschen bisher verborgen. Jetzt jedoch eröffnet ein kostenloses VR-Programm allen die Chance, die Unterwasserwelt der Ostsee in einem virtuellen Tauchgang zu erleben. Das von der Umweltorganisation NABU entwickelte Programm „OstseeLIFE“ kann mit VR-Brille, aber auch am normalen Rechner genutzt werden.

Die Ostsee ist in vieler Hinsicht ein ganz besonderes Meer. Weil sie an fast allen Seiten von Land umschlossen ist, gelangt nur sporadisch frisches Meerwasser aus der Nordsee in ihr flaches Becken. Dafür strömt umso mehr Süßwasser aus den einmündenden Flüssen in die Ostsee und macht ihr Wasser eher brackig als salzig. Als Folge dieser Besonderheit verbirgt sich in den Tiefen der Ostsee ein faszinierendes Unterwasserreich: Wogende Seegraswiesen und artenreiche Steinriffe sind das Zuhause von unzähligen Organismen wie Seenadeln und Seeanemonen. Auch Robben und Schweinswale bevölkern dieses Meer.

Abtauchen zu Seegraswiesen und Schiffswracks

Eine Chance, diese faszinierende Unterwasserwelt quasi live zu erleben, bietet jetzt „OstseeLIFE“ – ein vom NABU entwickelter virtueller Tauchgang, der mit einer speziell dafür entwickelten Brille, aber auch am heimischen PC oder auf dem Smartphone erfahren werden kann. „In die Tiefe der Ostsee trauen sich meist nur erfahrene Taucher. Mit OstseeLIFE macht der NABU jetzt diese faszinierende Unterwasserwelt zwischen süß und salzig mit Hilfe modernster Technik für alle erlebbar“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

Neben der versteckten Vielfalt von Seegraswiesen und Steinriffen geht es beim VR-Tauchgang tief hinab ins dunkle Reich zu alten Schiffswracks oder zum einzigartigen Lebensraum des Kreideriffs vor Rügen. Gemeinsam mit der Schauspielerin Ulrike Knospe führt der beliebte „ARD-Tatort-Kommissar“ Axel Prahl in die verschiedenen Lebensräume ein und erzählt spannende und überraschende Geschichten über die Biologie von Schweinswalen, Seehasen und Seeanemonen. „Wer die einzigartige Schönheit an unseren Küsten kennt, der weiß, was die Natur so schützenswert macht und setzt sich eher für sie ein“, so Miller.

Virtuelle Welt reagiert auf unsere Blicke

Täuschend echt wird der „Tauchgang“, wenn man ihn mit einer VR-Brille genießt. Denn für OstseeLIFE wurde „Authentic VR“ genutzt, eine den modernen Gaming -Technologien ähnliche Technik. Bei dieser können Betrachter mit einer VR-Brille die virtuelle Welt mit ihren Augen selbst steuern, diese reagiert auf das Verhalten des Betrachters. Werden bestimmte Navigationspunkte fixiert, erhält der „Taucher“ Informationen rund um die Ostsee-Welt.

Anzeige

Und auch die Machart von OstseeLIFE ist besonders: Im Unterschied zu künstlich am Rechner erstellten Umgebungen besteht OstseeLIFE aus eigens gedrehten 360-Grad-Filmen. Hunderte Foto- und Videosequenzen verschmelzen dabei zu einer multimedialen Erlebniswelt. Zwei Wochen und mehr als zwei Dutzend Tauchgänge brauchten die Filmemacher, um fünf ganz verschiedene Lebensräume ins Bild zu setzen. Wer keine VR-Brille besitzt oder nutzen möchte, kann die virtuelle Ostsee auch auf dem Computer, Tablet oder Handy in interaktiven 360-Grad-Aufnahmen erleben.

Zum virtuellen Tauchgang geht es hier

Quelle: NABU

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Aktueller Buchtipp

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Wissenschaftslexikon

Schnei|der  〈m. 3〉 1 Handwerker, der nach Maß Oberbekleidung herstellt sowie auch daran Änderungen, Reparaturen vornimmt (Damen~, Herren~) 2 Lehrberuf mit dreijähriger Lehrzeit ... mehr

te|le|ma|tisch  〈Adj.〉 die Telematik betreffend, auf ihr beruhend ● eine ~ gestützte Lernumgebung

Leis|tungs|fach  〈n. 12u; Schulw.〉 = Leistungskurs

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige