Warum Schizophrenie für Gefühle blind macht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Warum Schizophrenie für Gefühle blind macht

Menschen mit Schizophrenie können die Gefühle anderer Menschen so schlecht einschätzen, weil sie ihnen nicht richtig ins Gesicht sehen: Sie schauen sich die Gesichter nicht lange genug an und konzentrieren sich außerdem auf die falschen Gesichtszüge. Das hat ein amerikanischer Psychologe bei einer Studie mit 65 Schizophrenie-Patienten entdeckt. Die fehlende Fokussierung auf die Mimik des Gegenübers führe dazu, dass den Betroffenen wichtige Hinweise auf die Gefühlslage des anderen entgehen.

Schizophrenie ist eine Persönlichkeitsstörung, die durch Halluzinationen, Realitätsverlust und motorische sowie emotionale Störungen gekennzeichnet ist. Schizophrene Menschen haben fast immer ein extrem eingeschränktes Sozialleben ? hauptsächlich deswegen, weil sie große Schwierigkeiten haben zu erkennen, wie sich andere Menschen fühlen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Symptomen ist es bislang noch nicht möglich, dieses Problem mit Medikamenten zu lindern.

Um der Ursache für das fehlende Einfühlungsvermögen auf die Spur zu kommen, führte der Psychologe Dennis Combs mit 65 Freiwilligen, die unter chronischer Schizophrenie litten, einige Aufmerksamkeitstests durch. Dabei entdeckte der Psychologe gleich mehrere Defizite bei den Patienten. So waren sie nicht in der Lage, ihre Aufmerksamkeit lange genug auf ein Gesicht zu richten, um den Ausdruck der Person eindeutig zu erkennen. Außerdem übersahen sie Veränderungen des Gesichtsausdrucks, und nahmen selten das Gesicht in seiner Ganzheit wahr.

Die Folge: Während gesunde Menschen beim Beurteilen von Bildern ängstlicher, trauriger, ärgerlicher oder überraschter Gesichter praktisch keine Fehler machen, ordneten die Probanden nicht einmal der Hälfte der Bilder die richtige Emotion zu. Combs plant jetzt, ein Lernprogramm zu entwickeln, das den Betroffenen beim Konzentrieren auf die wesentlichen Punkte eines Gesichts helfen soll.

Dennis Combs ( Universität von Tulsa): Schizophrenia Bulletin, in Press

Anzeige

ddp/wissenschaft.de ? Ilka Lehnen-Beyel
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ausäs|ten  〈V. t.; hat; Forstw.〉 = ausasten

♦ Elek|tri|zi|tät  〈f. 20; unz.〉 alle Erscheinungen, die von elektrischen Ladungen u. den sie umgebenden Feldern ausgehen [<frz. électricité ... mehr

Zoo|lo|gie  〈[tso:o–] f. 19; unz.〉 = Tierkunde [<Zoo… ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige