Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Warum Vogelgesang so rein und klar erklingt

Der Gesang von Vögeln ist offenbar deshalb so rein und klar, weil die Tiere ? ähnlich wie die Menschen ? Frequenzen aus ihrer Stimme herausfiltern können. Das berichten amerikanische und niederländische Wissenschaftler in einer Vorabveröffentlichung der Fachzeitschrift „PNAS“ (doi 10.1073 pnas.1232227100).

Viele Vögel singen erstaunlicherweise in einzelnen Frequenzen ohne harmonische Obertöne. Bisher gab es nur Theorien zu diesem Phänomen. Die Wissenschaftler um Gabriel Beckers von der Indiana-Universität in Bloomington (USA) implantierten nun Tauben Sensoren nahe der so genannten Syrinx, dem Stimmorgan der Vögel. Die Sensoren waren mit einem Aufnahmegerät verbunden, das die Tiere auf dem Rücken trugen. Auf diese Weise wiesen die Forscher nach, dass der Gesang der Vögel an seinem Ursprungsort durchaus noch mehrere Obertöne enthält. Die Wissenschaftler vermuten daher, dass diese zusätzlichen Frequenzen erst später herausgefiltert werden, da auch Tauben Töne aus einzelnen Frequenzen erzeugen.

Auch Menschen produzieren offenbar zuerst ein Gemisch an verschiedenen Frequenzen, von dem dann nur bestimmte Töne auch tatsächlich zum Klingen kommen. Wie genau dieser Filtermechanismus funktioniert, kann allerdings bisher sowohl bei Menschen als auch bei Vögeln nur vermutet werden.

ddp/bdw ? Stefanie Offermann
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Nä|vus  〈[–vus] m.; –, Nä|vi [–vi]; Med.〉 Muttermal; oV Naevus ... mehr

Pro|phy|lak|ti|kum  〈n.; –s, –ti|ka; Pharm.〉 vorbeugendes Mittel [<lat. prophylacticum; ... mehr

Hy|per|ten|si|on  〈f. 20; Med.〉 = Hypertonie (2)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige