Wen das Vergessen im Alter heimsucht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Wen das Vergessen im Alter heimsucht

Frauen über 90 erkranken häufiger an Demenz als gleichaltrige Männer. Das haben amerikanische Wissenschaftler in der weltweit größten Studie über Gesundheitsfaktoren bei der ältesten Bevölkerungsschicht herausgefunden.

Von 911 Senioren, die 90 Jahre oder älter waren, litten 375 an altersbedingten Demenzerkrankungen, bei denen eines der Hauptsymptome Gedächtnisverlust ist. Insgesamt lag der Anteil von demenzkranken Frauen bei 45 Prozent. Im Vergleich dazu waren nur 28 Prozent der Männer über 90 Jahre von Demenz betroffen. Frauen machen rund drei Viertel der Bevölkerung der über 90-Jährigen aus. Wenn Männer diese Altersgrenze überschreiten, leiden sie viel seltener an Demenz. Dafür ist ihre Lebensspanne, wenn sie doch Demenz bekommen, viel geringer als bei Frauen.

Im Alter von 65 bis 85 steigt die Wahrscheinlichkeit, an Demenz zu erkranken, sowohl für Männer als auch für Frauen rapide an. Während nur etwa zwei Prozent der 65- bis 69-Jährigen an Demenz leiden, steigt die Zahl bei den 85- bis 89-Jährigen auf über 20 Prozent. Außerdem fanden die Forscher heraus, dass sich bei Frauen die Wahrscheinlichkeit für Demenz ab dem 90. Lebensjahr alle fünf Jahre verdoppelt, nicht jedoch bei Männern. Ob die Verteilung der Krankheit in dieser Altersklasse geschlechtsbedingt ist, oder ob Frauen einfach nur länger mit dieser Art von Krankheit überleben können, bleibt noch zu klären, schreiben die Wissenschaftler. Frauen mit einem hohen Bildungsstandard haben zudem ein um 45 Prozent geringeres Risiko für Demenzerkrankungen als schlechter ausgebildete Frauen.

Im Jahr 2050 werden in den USA etwa zehn bis zwölf Millionen Menschen über 90 Jahren leben. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Gesellschaft auf eine große Zahl von demenzkranken Senioren einzustellen habe, erklären die Forscher.

Maria Corrada (Universität von Kalifornien in Irvine) et al.: Neurology, Online-Vorabveröffentlichung ddp/wissenschaft.de ? Uwe Thomanek
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ei|sen|kar|bid  〈n. 11; Chem.〉 sehr harte Eisen–Kohlenstoffverbindung, beeinflusst Härte, Festigkeit u. Zähigkeit von Stahl u. Roheisen; oV 〈fachsprachl.〉 Eisencarbid; ... mehr

♦ Elek|tro|nen|volt  〈[–vlt] n.; – od. –s, –; Zeichen: eV〉 besonders in der Atom– u. Kernphysik angewandte Einheit für die Arbeit bzw. Energie

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

Lack|schild|laus  〈f. 7u; Zool.〉 Schildlaus, deren Weibchen Schellack liefert: Tachardia

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige