Wissenschaftler entdecken Signalempfänger bei Embryoentwicklung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Wissenschaftler entdecken Signalempfänger bei Embryoentwicklung

Wissenschaftler sind bei der Entschlüsselung der komplexen Signalketten, die das Verhalten von Zellen in der frühen Embryonalentwicklung steuern, offenbar einen entscheidenden Schritt vorangekommen.

Sie identifizierten nach Angaben der Max-Planck-Gesellschaft in München einen Rezeptor, der maßgeblich das Trennungsverhalten von Zellen im Wirbeltierembryo beeinflusst und Bestandteil eines bisher noch kaum beschriebenen Signalweges ist.

Die Forscher um Herbert Steinbeißer vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen ebnen damit den Weg zu einem tieferen Verständnis embryonaler Gestaltbildungsprozesse und der Ursachen von Missbildung, hieß es in einer Pressemitteilung vom Freitag.

dpa
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ein|schlä|gig  〈Adj.〉 bezüglich, zutreffend, dazu gehörig ● die ~en Bestimmungen nachlesen, nachschlagen; die ~e Literatur durcharbeiten; ~ vorbestraft für das gleiche Vergehen bereits vorbestraft; ... mehr

Klaus|tro|pho|bie  auch:  Klaust|ro|pho|bie  〈f. 19; unz.; Psych.〉 Furcht vor dem Aufenthalt in geschlossenen Räumen ... mehr

Kunst|kri|tik  〈f. 20〉 Kritik von (bes. modernen) Werken der bildenden Kunst

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige