Wissenswert: Haben Zwillinge zwangsläufig denselben Vater? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Wissenswert: Haben Zwillinge zwangsläufig denselben Vater?

?Sieht dir gar nicht ähnlich ? ganz die Mama, oder?? Wenn Väter häufig diesen Kommentar zum Sprössling bekommen, sind Zweifel an der Vaterschaft nicht in jedem Fall unbegründet: Studien zeigen, dass etwa vier Prozent aller Kinder nicht vom angeblichen Vater stammen ? es sind so genannte Kuckuckskinder. Folglich sind auch viele Geschwister in Wirklichkeit nur Halbbruder oder Halbschwester. Aber wie ist das bei Zwillingen ? ist wenigstens in diesem Fall eindeutig klar, dass sie denselben Vater haben? Diese Frage hat uns Markus F. gestellt – vielen Dank dafür.

Die Antwort weiß Christine Luckenbach vom Institut für humangenetische Analytik in Tübingen: ?Das kommt drauf an, ob es sich um eineiige oder zweieiige Zwillinge handelt -eineiige Zwillinge haben tatsächlich zwangsläufig denselben Vater?. Sie entstehen aus einer einzigen befruchteten Eizelle, haben das gleiche Erbgut und identische Erbanlagen. Sie sind dadurch optisch kaum bis gar nicht zu unterscheiden ? das klassische ?doppelte Lottchen?. ?Eineiige Zwillinge sind durch ein Spermium entstanden und das kann ja auch nur von einem einzigen Vater stammen?, erklärt Luckenbach.

Nicht so bei zweieiigen Zwillingen: Normalerweise entwickelt sich bei der Frau im Rahmen des monatlichen Zyklus nur ein befruchtungsfähiges Ei ? manchmal sind es aber auch mal zwei. Für Ihre Befruchtung sind zwei unterschiedliche Spermien nötig, damit zweieiige Zwillinge entstehen. ?Das sind genetisch gesehen ganz normale Geschwister, sie werden eben nur zeitgleich geboren?, so Luckenbach. Dadurch können beispielsweise auch ein Mädchen und ein Junge als Zwillingspaar zur Welt kommen.
?Das Zeitfenster für eine Befruchtung der Eizellen kann bis zu fünf Tage betragen?, sagt Luckenbach. Spermien bleiben ebenfalls 48 Stunden befruchtungsfähig. Hat eine Frau also in der geeigneten Zeit Geschlechtsverkehr mit unterschiedlichen Männern, können demzufolge auch Zwillinge entstehen, die in Wirklichkeit nur Halbgeschwister sind.

Wir beantworten auch Ihre Frage! Mail an: fragen@wissenschaft.de

dapd/wissenschaft.de ? Martin Vieweg
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lö|wen|zahn  〈m. 1u; Pl. nur scherzh.; Bot.〉 Angehöriger einer Milchsaft enthaltenden Gattung der Korbblütler mit grob gezähnten Blättern u. goldgelbem Blütenkorb, dessen Früchte mit einem ”Fallschirm“ aus Haaren ausgestattet sind: Taraxacum; Sy Hundslattich ... mehr

Vo|mi|tiv  〈[vo–] n. 11; Pharm.〉 Brechmittel [<lat. vomitio ... mehr

Me|te|o|rit  〈m. 1 od. m. 16; Astron.〉 zu den Gesteinen gezählter Festkörper außerirdischen Ursprungs, der den Erdboden erreicht hat

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige