Wozu haben Zebras Streifen? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Nachgefragt Umwelt+Natur

Wozu haben Zebras Streifen?

Ein "Zebra-Kostüm" verschafft Pferden Schutz vor Bremsen. (Bild: School of Biological Sciences, University of Bristol)

Ein kurioses Kostüm hat das Zebra zu einem der prominentesten Tiere Afrikas gemacht – doch was bringen die markanten Streifen eigentlich? Das fragen sich Biologen schon lange. Eine Hypothese besagt, dass die Zeichnung die Tiere vor blutsaugenden Insekten schützt. Diesen Erklärungsansatz konnten Forscher nun bestätigen und sie fanden zudem Hinweise darauf, was dem Effekt zugrunde liegt.

Die Frage nach dem Zweck der seltsamen Zeichnung des Zebras hat lange Tradition. Als Erklärung wurden dabei vor allem drei mögliche Effekte in Betracht gezogen: Tarnung, Kühlung oder der Schutz vor Insekten. Zu allen drei Erklärungs-Ansätzen wurden bereits Studien durchgeführt. Im Fall des Tarn- und Kühleffekts kamen experimentelle Untersuchungen zu dem Schluss, dass das Streifenmuster diese Zwecke offenbar nicht erfüllen kann. Im Gegensatz dazu berichteten Forscher in den vergangenen Jahren bereits über Hinweise, die die Insektenschutz-Theorie weiter stützten. Mit den Ergebnissen der Forscher um Tim Caro von der University of Bristol könnte man den Fall Zebra nun als gelöst betrachten.

Streifen stören den Landeanflug

Im Rahmen ihrer Studie untersuchten die Wissenschaftler die Reaktionen von Bremsen (Tabaniden) auf Zebras und Hauspferde, die gemeinsam auf einem Hof in North Somerset leben. Die Versuchstiere sowie die sie umschwirrenden Plagegeister wurden mit Kameras erfasst – anschließend werteten die Forscher die Aufnahmen durch spezielle Videoanalysetechniken aus.

Wie sich zeigte, wurden Pferde und Zebras zwar von den Bremsen gleichermaßen intensiv umschwirrt, doch bei genauerer Betrachtung gab es einen interessanten Unterschied: Die Blutsauger taten sich bei der Landung auf den Zebras vergleichsweise schwer – sie konnten ihren Flug nicht optimal verlangsamen, zeigten die Videoanalysen. „Dies führte letztlich zu weit weniger erfolgreichen Landungen bei den Zebras als bei den Pferden“, sagt Caro. Wie er und seine Kollegen vermuten, wird die Fähigkeit zu landen durch eine Störung des visuellen Systems der Insekten ausgelöst. „Vermutlich verwirrt die Zeichnung die Blutsauger auf irgendeine Weise, sobald sie diese aus der Nähe sehen“, sagt Co-Autor Martin How.

Anzeige

Ein Zebra-Kostüm bringt’s auch

Doch rochen die Zebras vielleicht nicht nur anders? Um genauer zu zeigen, dass nur das Streifenmuster für den Effekt verantwortlich ist, führten die Forscher zusätzlich Verkleidungs-Experimente durch. Sie verpassten den Pferden dazu Stoffmäntel in verschiedenen Versionen: Sie hängten ihnen schwarze, weiße oder Zebra-gestreifte Kutten über. So bestätigte sich: Die Kostüme mit dem Streifenmuster verschafften den Pferden tatsächlich ebenfalls einen Schutzeffekt – die Bremsen bekamen auch bei den als Zebras verkleideten Pferden Probleme bei der Landung.

Somit scheint das alte Rätsel nun tatsächlich gelöst zu sein: Der Zweck der Zebrastreifen ist Schutz gegen Blutsauger. Wie die Forscher erklären, erscheint auch plausibel, dass in der Familie der Pferdeartigen ausgerechnet die Zebras dieses Schutzsystem hervorgebracht haben. Denn in ihrer Heimat gibt es stechende Insekten, die nicht nur lästig sind, sondern auch lebensbedrohliche Krankheiten übertragen können.

Problematisch sind die Plagegeister allerdings in jedem Fall – sie machen in vielen Regionen Pferd und Co das Leben schwer, betonen die Forscher. In ihren Ergebnissen sehen sie deshalb auch praktisches Potenzial: Sie könnten zur Entwicklung von Schutzkleidung führen. Konkret heißt das: Bei starker Belastung durch stechende Insekten könnte ein Zebra-Kostüm Pferden Erleichterung verschaffen.

Quelle: University of Bristol, PLOS, doi: 10.1371/journal.pone.0210831

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Vul|ka|ni|sie|rung  〈[vul–] f. 20; unz.〉 das Vulkanisieren

Ex|zi|si|on  〈f. 20; Med.〉 das Herausschneiden, operative Entfernung (von Gewebe, Geschwülsten) [→ exzidieren ... mehr

Me|nin|ge|om  〈n. 11; Med.〉 = Meningiom

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige