Zeugungsfähigkeit von Männern verringert sich im Alter nicht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesundheit+Medizin Umwelt+Natur

Zeugungsfähigkeit von Männern verringert sich im Alter nicht

Das Alter von Männern hat kaum Einfluss auf ihre Zeugungsfähigkeit. Das ergab eine Auswertung des Verlaufs von über 400 Versuchen künstlicher Befruchtung, die amerikanische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift American Journal of Obstetrics and Gynecology veröffentlicht haben.

Richard Paulson und seine Mitarbeiter von der University of Southern California in Los Angeles haben das Ergebnis von 441 Fällen künstlicher Befruchtung statistisch ausgewertet. Dabei stellte sich heraus, dass die Wahrscheinlichkeit einer Vaterschaft für die über 50-jährigen Männer nicht geringer war als für die jüngeren.

Unabhängig vom Alter des Samenspenders kam es in 60 Prozent der Versuche zu einer Befruchtung der Eizelle. In 28 Prozent der Fälle wurde nach einmalig durchgeführter In-vitro-Fertilisation ein Kind geboren. Die bei dieser Untersuchung ebenfalls nachgewiesene verminderte Zahl und geringere Beweglichkeit der Spermien älterer Männer wirkte sich auf den Fortpflanzungserfolg nicht negativ aus.

Die Studie liefert keine Aussagen zur Frage, ob das Alter des Vaters einen Einfluss auf die Gesundheit des Kindes hat. Nach Ansicht von Paulson könnten Männer mit zunehmendem Alter mehr genetisch defekte Spermien bilden und damit das Krankheitsrisiko für das Kind erhöhen.

Joachim Czichos
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pod|cas|ting  〈n. 15; unz.; IT〉 Produktion u. Verbreitung von Audio- u. Videodateien über das Internet [verkürzt <iPod Broadcasting ... mehr

Ro|se  〈f. 19〉 1 〈Bot.〉 Angehörige einer Gattung stacheliger Rosengewächse mit duftenden Blüten u. Steinfrüchten (Hagebutten): Rosa 2 Blüte dieser Pflanze ... mehr

Herz|klap|pen|feh|ler  〈m. 3; Med.〉 Verengung der Herzklappen od. ihre Unfähigkeit, völlig zu schließen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige