Zwitter: Stress macht männlich - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Umwelt+Natur

Zwitter: Stress macht männlich

Stress verstärkt bei zwittrigen Tieren die männlichen Eigenschaften. Das beobachteten britische Wissenschaftler an einem so genannten Hermaphroditen, dem wirbellosen Meeresbewohner Celleporella hyalina. Über ihre Ergebnisse berichten die Forscher in der Fachzeitschrift PNAS (Online-Vorabveröffentlichung vom 18. August, DOI. 10.1073, PNAS.1334011100).

Von Pflanzen ist seit längerem bekannt, dass Zwitter bei einem begrenzten Nährstoffangebot mehr Pollen, also pflanzliche Samenzellen, produzieren. Ob sich ein ähnliches Phänomen auch bei Tieren findet, untersuchte das Forscherteam um Roger Hughes von der Universität von Wales in Bangor (GB). Dazu setzten die Forscher Celleporella hyalina, ein koloniebildendes Meerestier, verschiedenen Formen von Stress aus, beispielsweise Nahrungsbeschränkung oder Trockenheit.

Anschließend zählten die Wissenschaftler die weiblichen und männlichen Individuen innerhalb einer Kolonie. Es zeigte sich, dass unter Stress die Zahl der Tiere mit männlichen Eigenschaften deutlich anstieg.

Diese Geschlechtsverschiebung könnte die Chancen der Tiere auf Nachkommenschaft stark verbessern, vermuten die Forscher. Grund dafür sei der unterschiedliche Energieaufwand bei der Herstellung von weiblichen und männlichen Keimzellen. Es koste mehr Zeit und Nahrung, Eizellen zu produzieren und die Brut anschließend aufzuziehen, als Samenzellen herzustellen und danach einfach zu verbreiten.

ddp/bdw ? Stefanie Offermann
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Avi|a|tik  〈[–vi–] f. 20; unz.; veraltet〉 Flugtechnik, Flugwesen [zu lat. avis ... mehr

In|tu|ba|ti|on  〈f. 20; Med.〉 Einführung eines Gummi–, Plastik– od. Metallrohrs in die Luftröhre [<lat. in ... mehr

Nifl|heim  〈meist n.; –s; unz.; meist ohne Artikel; nord. Myth.〉 Reich der Kälte, die Unterwelt, Totenreich [nddt., ”Nebelwelt“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige