Gravitation - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gut zu wissen

Gravitation

Die Gravitation oder Schwerkraft ist eine der vier bekannten Grundkräfte der Natur. Sie geht von allen Körpern oder Teilchen aus, die eine Masse besitzen. Dank der Wirkung der Schwerkraft ziehen sie sich gegenseitig an. Wie stark diese Anziehung ist, beschreiben das Newton’sche Gravitationsgesetz und – in einer generalisierten Form – die Allgemeine Relativitätstheorie. Anders als etwa die elektromagnetische oder Coulombkraft lässt sich die Schwerkraft nicht abschirmen. Sie durchdringt jede bekannte Form der Materie. Auch eine Antigravitation, die statt für eine Massenanziehung für eine Abstoßung sorgen würde, gibt es nach dem heutigen Wissensstand der Physiker nicht. Von grundlegender Bedeutung für das Verständnis der Schwerkraft ist die Gravitationskonstante – ein Zahlenwert, der in allen Formeln für die Wirkung der Gravitation steckt. Er legt die Stärke dieser Kraft im Vergleich zu den übrigen physikalischen Naturkräften fest.

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lun|gen|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 Raublattgewächs in schattigen Laubwäldern, dessen Kraut u. Blüten früher bei Lungenkrankheiten benutzt wurden: Pulmonaria officinalis

So|cial Net|wor|king  〈[sl ntwœ:kın] n.; – – od. – –s; unz.; IT〉 soziales Netzwerk, das Gruppen mit gemeinsamen Interessen auf einer Internetplattform zusammenführt [<engl. social ... mehr

Zuck|mü|cke  〈f. 19; Zool.〉 Angehörige einer Familie nichtstechender Mücken: Chironomidae

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige