Kosmische Strahlung - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gut zu wissen

Kosmische Strahlung

Herkunftsort Entstehung und Eigenschaften
Sonnenwind meist Protonen und Helium-Kerne; energiearm; Flussdichte* 10 7
Sonneneruptionen Intensität stark schwankend; Energie bis 10 6 eV; Flussdichte 10 8 bis 10 10
Heliosphäre aus Wechselwirkung des Sonnenwinds mit interstellarem Medium am „Termination Shock“
Galaxis stammt von Supernova-Überresten und Jets von Pulsaren und Schwarzen Löchern; Energie bis 10 9 eV
außerhalb der Galaxis stammt wohl von Jets bei supermassereichen Schwarzen Löchern in Galaxienzentren, vielleicht auch von exotischen oder noch unbekannten Prozessen; Energie bis 10 20 eV; Flussdichte 10 –22

 

* Flussdichte: Teilchenstromdichte, angegeben pro Sekunde und Quadratzentimeter

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ar|beits|leh|re  〈f. 19; unz.〉 Schulunterrichtsfach mit bes. Gewicht auf Technik u. Wirtschaft u. mit dem Ziel, den Schülern die Berufswahl u. den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern

phy|le|tisch  〈Adj.; Biol.〉 die Abstammung betreffend [→ Phyle ... mehr

Er|näh|rungs|phy|sio|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Physiologie, die sich schwerpunktmäßig mit der Ernährung beschäftigt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige