Wahrig Wissenschaftslexikon absterben - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

absterben

abster|ben  〈V. i. 254; ist〉 1 〈Biol.〉 langsam eingehen (Pflanze, Blätter) 2 〈Med.〉 immer weniger, geringer werden, zugrunde gehen (Gewebe) 3 jede Empfindung verlieren (Gliedmaße) ● vor Kälte abgestorbene Zehen; der Motor ist mehrfach abgestorben 〈umg.〉 wieder ausgegangen; ihre Gefühle sind abgestorben 〈fig.〉 erloschen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Sonnensystem: Sturm aus Dunkler Materie

Dunkle Materie auf Kollisionskurs könnte beim Enträtseln ihrer Natur helfen weiter

Multitasking: Dran glauben hilft

Illusion des Gleichzeitig-Tuns kann die Leistung verbessern weiter

Saubere Energie aus Abwasser

Bakterien gewinnen Wasserstoff aus unserem Schmutzwasser weiter

"Geistergalaxie" nahe der Milchstraße entdeckt

Riesenhafte, aber extrem dünn besiedelte Sternenansammlung gibt Astronomen Rätsel auf weiter

Wissenschaftslexikon

Lu|te|o|lin  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 im Gelbkraut (Reseda luteola) u. im Fingerhut vorkommender gelber Pflanzenstoff, im Altertum zur Textilfärbung verwendet [<lat. Reseda luteola ... mehr

Schwe|re  〈f. 19; unz.〉 1 das Schwersein 2 Gewicht ... mehr

Hai  〈m. 1; Zool.〉 Fisch, dessen Skelett fast nur aus Knorpel besteht, dessen Körper mit Schuppen bedeckt ist, die den Zähnen der höheren Wirbeltiere ähnlich sind, diese ”Hautzähne“ sind in der Mundgegend vergrößert u. dienen hier ihrer eigtl. Fang– u. Fressfunktion: Selachia; Sy Haifisch ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige