Wahrig Wissenschaftslexikon Akkumulation - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Akkumulation

Ak|ku|mu|la|ti|on  〈f. 20〉 1 Anhäufung, Ansammlung 2 〈Geol.〉 Aufschüttung von vulkanischen Lockermassen zu Vulkankegeln od. Gesteinsmaterial durch Flüsse (Schotter) od. Gletscher (Moränen); Sy Aufschüttung 3 Anreicherung von Erdöl in Strukturen (Antiklinalen u. a.) der Erdkruste 4 〈Biochem.〉 Anreicherung von Schadstoffen in Organismen od. inerten Materialien 5 〈Wirtsch.〉 Anhäufung von Gewinn zur Bildung von Kapital 6 〈Rhet.〉 rhetor. Figur, bei der mehrere Begriffe derselben Wortart eine Reihung bilden, Worthäufung, z. B. ”Und es wallet und siedet und brauset und zischt“ (Schiller) [<lat. accumulatio ”Anhäufung“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

sin|fo|nisch  〈Adj.; Mus.〉 in der Art einer Sinfonie; oV symphonisch ... mehr

Milch|schorf  〈m. 1; unz.; Med.〉 nässender Hautausschlag auf dem Kopf von Säuglingen: Crusta lactes; Sy Milchgrind ... mehr

Aus|le|ger|mast  〈m. 23; Tech.〉 an einem Ende befestigter, am anderen Ende durch Seile bewegbarer Mast

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige