Wahrig Wissenschaftslexikon anschlagen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

anschlagen

anschla|gen  〈V. 216; hat〉 I 〈V. t.〉 1 mit Nägeln befestigen (Brett) 2 ankleben (Plakat) 3 durch Schlag beschädigen, Ecken abschlagen von (Geschirr) 4 durch Schlag erklingen lassen (Glocke) 5 mit dem Finger niederdrücken (Taste) ● den Ball ~ 〈Sp.〉 durch einen Schlag ins Spiel bringen; Blendrahmen ~ 〈Arch.〉 an Fenster– u. Türöffnungen befestigen; ein Fassanzapfen; Förderwagen ~ 〈Bgb.〉 an Seil od. Kette befestigen; den Gegner ~ 〈Boxsp.〉 an den Rand einer Niederlage bringen; 〈a. fig.〉; das Gewehr ~ 〈veraltet〉 anlegen, auf jmdn. richten; Segelan Rundhölzern festmachen; ein Themaauf etwas zu sprechen kommen; einen Tondurch Tastendruck erklingen lassen (auf dem Klavier); einen anderen Ton ~ 〈fig.〉 den Ton wechseln, das Verhalten ändern, strenger, energischer, sanfter werden ● eine Leistung hoch, niedrig ~ 〈fig.〉 veranschlagen, einschätzen, bewerten; eine schnellere Gangart ~ 〈a. fig.〉 das Tempo erhöhen ● er wirkt angeschlagen 〈fig.〉 wirkt in seiner Gesundheit od. Leistungsfähigkeit beeinträchtigt II 〈V. i.〉 1 warnend bellen, Laut geben (Hund) 2 anprallen, aufprallen, branden (Wellen) 3 von Erfolg sein, die gewünschte Wirkung erzielen (Kur, Medikament, Therapie)

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Kunst|sinn  〈m. 1; unz.〉 Verständnis für Kunst

ko|a|gu|lie|ren  〈V. i. u. V. t.; hat; Med.; Chem.〉 einer Koagulation unterworfen sein od. unterwerfen [<lat. coagulare ... mehr

Elu|at  〈n. 11; Chem.〉 Elutionsmittel mit herausgelösten (eluierten) Substanzen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige