Wahrig Wissenschaftslexikon anziehen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

anziehen

anzie|hen  〈V. 287〉 I 〈V. t.; hat〉 1 an sich heranziehen 2 aufnehmen, annehmen (Geruch) 3 an–, aufsaugen (Wasser) 4 anspannen, straffer ziehen (Seil, Saite, Schraube, Handbremse) 5 〈fig.〉 heran–, anlocken, anreizen (Käufer, Publikum) 6 gefallen 7 jmdn. od. sich ~ 7.1 jmdm. od. sich Kleidung anlegen, jmdn. od. sich ankleiden, kleiden  7.2 überziehen, anlegen (Kleid, Handschuhe, Strümpfe)  ● ungleiche Pole ziehen einander an; er zieht mich sehr (stark) an er ist mir sehr sympathisch ● der Magnet zieht Eisen an; der Kaffee hat den Geruch der Blechdose angezogen; eine Schraube (fester) ~ fester schrauben; die Zügelstraffer ziehen;〈fig.〉 strenger werden ● das Kind kann sich schon, noch nicht allein ~; du bist zu dünnzu kalt, nicht warm genug; sich elegant, festlich, gut, sauber, warm ~ ● sich fürs Theater ~; sich zum Ausgehen ~ ● er ist (od. 〈umg.〉 geht) immer gut angezogen; jeder fühlt sich von seiner Fröhlichkeit angezogen II 〈V. i.; hat/ist〉 1 sich in Bewegung setzen u. dadurch ziehen 2 steigen, sich erhöhen (Preise, Börsenkurse) 3 〈Brettspiel〉 den ersten Zug tun, am Zug sein ● die Konjunktur hat angezogen steigt; die Pferde zogen an wurden schneller; die Preise haben in den letzten Wochen stark angezogen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mi|ni|mal Mu|sic  〈[minıml mjuzık] f.; – –; unz.〉 Stilrichtung der modernen Musik, die lediglich einfachste Melodien u. Rhythmen verwendet; →a. Minimal Art ... mehr

Mung|boh|ne  〈f. 19; Bot.〉 = Mungobohne

Schei|tel|kreis  〈m. 1; Astron.〉 Großkreis durch Zenit, Gestirn u. Nadir

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige