Wahrig Wissenschaftslexikon aufbringen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

aufbringen

aufbrin|gen  〈V. t. 118; hat〉 1 öffnen können (Kiste, Tür) 2 beschaffen, herbeischaffen (Geldmittel, Truppen) 3 aufziehen, zum Gedeihen bringen (junges Tier) 4 einführen, in Umlauf setzen (Mode, Gerücht, neues Wort) 5 haben, ermöglichen (Verständnis, Mut) 6 kapern, wegnehmen (Schiff) 7 auftragen (Farbe, Schicht) 8 jmdn. ~ erzürnen, erregen ● ich bringe den Kasten, das Schloss, die Tür nicht auf; er hat nicht den Mut aufgebracht, seine Tat einzugestehen; ich kann dafür kein Verständnis ~; dein ständiger Widerspruch bringt ihn auf; er war sehr aufgebracht sehr zornig, erregt

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

An|ti|di|a|be|ti|kum  〈n.; –s, –ti|ka; Pharm.〉 den Blutzuckerspiegel senkendes Mittel

Elan vi|tal  〈[–lã vi–] m.; – –; unz.; Philos.〉 die (von H. Bergson) im Gegensatz zum Darwinismus angenommene schöpferische, die Entwicklung der Lebewesen von innen vorantreibende ”Lebensschwungkraft“ [frz., ”Lebenskraft“]

hy|po…, Hy|po…  〈vor Vokalen〉 hyp…, Hyp… 〈in Zus.〉 unter…, darunter befindlich, Unter…; Ggs hyper…, Hyper… ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige