Wahrig Wissenschaftslexikon auffahren - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

auffahren

auffah|ren  〈V. 130〉 I 〈V. i.; ist〉 1 aufeinanderfahren, zusammenstoßen 2 mit (zu) geringem Abstand hinter einem anderen Fahrzeug herfahren 3 an eine bestimmte Stelle fahren, fortfahren 4 (sich) festfahren (Schiff) 5 sich plötzlich u. schnell aufrichten, aufspringen, emporschnellen 6 〈Theol.〉 in die Höhe, emporsteigen, aufschweben 7 〈Bgb.〉 hinauffahren ● auf die Autobahn ~; die Wagen der königl. Familie fahren auf ● er fährt immer gleich auf, wenn man davon spricht; zornig ~; ● das Auto ist auf ein anderes aufgefahren; zu dichtes Auffahren wird oft als Drängelei geahndet; auf Grund, auf eine Sandbank ~; aus tiefen Gedanken ~; aus dem Schacht ~; aus dem Schlaf ~; Christus ist gen Himmel aufgefahren; er fuhr von seinem Sitz auf II 〈V. t.; hat〉 1 auf Rädern heranbringen u. aufschütten (Erde, Kies) 2 in Angriffsstellung fahren, bringen (Geschütz) 3 〈umg.〉 reichlich herbeibringen (Wein, Speisen) ● am späten Abend ließ er noch Sekt und Kaviar ~

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fär|ber|waid  〈m. 1; unz.; Bot.〉 = Resede (1)

No|bel|preis  〈m. 1〉 jährlich verliehener Preis für die besten Leistungen auf den Gebieten der Physik, Chemie, Medizin, Literatur, Wirtschaftswissenschaft u. zur Förderung des Weltfriedens [nach dem schwed. Chemiker Alfred Nobel, ... mehr

Re|ve|rie  〈[–v–] f. 19; Mus.〉 Träumerei, träumerisch–elegisches Musikstück [<frz. réverie ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige