Wahrig Wissenschaftslexikon aufkommen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

aufkommen

aufkom|men  〈V. i. 170; ist〉 1 entstehen, sich bilden, sich erheben 2 für etwas ~ zahlen, haften für, ersetzen ● ein Gewitter kommt auf zieht sich zusammen, kommt näher; eine neue Mode, Sitte kommt auf; ein Schiff kommt auf wird am Horizont sichtbar; bei der Sammlung ist eine beträchtliche Summe aufgekommen 〈umg.〉 eingegangen, zusammengekommen ● wir wollen kein Misstrauen ~ lassen; ich möchte keinen Zweifel darüber ~ lassen, dass …; niemanden neben sich ~ lassen niemanden neben sich hochkommen, sich emporarbeiten lassen, keinen Gleichberechtigten, Mitbewerber usw. neben sich dulden ● er muss für den Schaden, den Verlust ~ er muss für den S., den V. haften; gegen etwas ~ etwas gegen etwas tun können; gegen jmdn. ~ ihm in der Leistung gleichkommen; er kommt gegen ihn (in seiner Leistung) nicht auf; ich komme gegen seinen Einfluss nicht auf; er ist von seiner Krankheit nur langsam, schwer wieder aufgekommen gesund geworden, genesen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

schwarz  〈Adj.; schwär|zer, am schwär|zes|ten〉 1 ohne Farbe, Licht vollkommen absorbierend, nicht reflektierend 2 sehr dunkel, finster ... mehr

Kie|sel|zink|erz  〈n. 11; unz.; Min.〉 Mineral, chemisch Zinksilikat; Sy Galmei ... mehr

kli|ma|neu|tral  auch:  kli|ma|neut|ral  〈Adj.〉 ohne einen (positiven oder negativen) Einfluss auf das Klima ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige