Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

aufrufen

aufru|fen  〈V. t. 201; hat〉 1 durch Rufen zum Erheben od. Sichmelden veranlassen 2 zu etwas ~ öffentlich auffordern, etwas Bestimmtes zu tun 3 Banknoten ~ für ungültig erklären 4 die Einbildungskraft, jmds. Gewissen ~ 〈fig.〉 die E., das G. wachrufen, an die E., das G. appellieren ● einen Schüler (im Unterricht) ~; jmdn. beim od. mit Namen ~; ein Programm ~ 〈IT〉 ein Anwendungsprogramm starten; zur Teilnahme, zum Widerstand (gegen jmdn., etwas) ~; Sie müssen warten, bis Sie aufgerufen werden; einen Zeugen aufrufen einen Zeugen in den Zeugenstand rufen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Te|no|rist  〈m. 16; Mus.〉 Sänger mit einer Tenorstimme

Fu|tu|ris|mus  〈m.; –; unz.〉 von Italien ausgehende Kunstrichtung (besonders in Malerei u. Dichtung) vor dem 1. Weltkrieg, radikale Form des Expressionismus, die Krieg u. Technik verherrlicht (Darstellung des Maschinenzeitalters) u. alle überlieferten Formen ablehnt, z. B. das Nacheinander von Geschehnissen nebeneinander in einem Bilde vereinigt (Malerei), Wörter u. Laute als reinen Ausdruck des Inneren aneinanderreiht usw. [→ Futurum ... mehr

Sa|xo|fo|nis|tin  〈f. 22; Mus.〉 Saxofonspielerin; oV Saxophonistin ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige