Wahrig Wissenschaftslexikon ausfällen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

ausfällen

ausfäl|len  〈V. t.; hat〉 gelöste Stoffe ~ 〈Chem.〉 (durch Zugabe bestimmter Substanzen) als unlöslichen Niederschlag in Form von Kristallen, Flocken od. Tröpfchen ausscheiden; Sy präzipitierenSy verhängen

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Stint  〈m. 1; Zool.〉 Lachsfisch der Nord– u. Ostsee, der durchdringend nach frischen Gurken riecht: Osmerus eperlanus [<mnddt.]

♦ Mi|kron  〈n.; –s, –; Zeichen: µ; Kurzw.: My; veraltet〉 = Mikrometer (2) [zu grch. mikros ... mehr

me|so|der|mal  〈Adj.; Biol.〉 aus dem Mesoderm entstehend

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige