Wahrig Wissenschaftslexikon beugen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

beugen

beu|gen  〈V.; hat〉 I 〈V. t.〉 1 anwinkeln, biegen, krümmen (Arm, Knie) 2 neigen, senken (Kopf, Rumpf) 3 〈Gramm.〉 3.1 flektieren  3.2 〈beim Verbum〉 = konjugieren  3.3 〈beim Subst., Adj., Pron.〉 = deklinieren  4 〈Opt.〉 vom geradlinigen Strahlengang ablenken (Lichtstrahlen) ● der Kummer hat ihn gebeugt niedergedrückt; den Nacken, den Rücken ~ 〈fig.〉 nachgeben, sich unterwerfen; das Rechtdas Recht missachten od. unehrl. anwenden; jmds. Stolzjmds. Stolz brechen ● unter einer Last gebeugt; vom Alter gebeugt II 〈V. refl.〉 sich ~ 1 den eigenen Körper in eine best. Richtung neigen 2 〈fig.〉 sich unterordnen, sich fügen, sich unterwerfen ● sich dem Stärkeren, dem Schicksal ~ 〈fig.〉 sich ihm unterwerfen ● sich aus dem Fenster ~; sich nach vorn ~; sich über ein Geländer ~; sich vor jmdm. ~ 〈fig.〉 sich vor jmdm. demütigen [<ahd. bougen <germ. *baugjan ”zum Biegen bringen“; → biegen;
Verwandt mit: Bogen, Bucht, bücken]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lum|bal|an|äs|the|sie  〈f. 19; Med.〉 örtl. Betäubung durch Einspritzung u. Blockierung der schmerzleitenden Nerven am Lendenteil des Rückenmarks

Fun|ker  〈m. 3〉 1 jmd., der drahtlos Nachrichten sendet (z. B. Bord~) 2 〈Mil.〉 unterster Dienstgrad bei der Nachrichtentruppe ... mehr

Tri|ma|ran  〈m. 1〉 Segelboot mit drei Rümpfen [<lat. tri ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige