Wahrig Wissenschaftslexikon Beutelbär - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Beutelbär

Beu|tel|bär  〈m. 16; Zool.〉 aus Südaustralien stammender Kletterbeutler mit plumpem Körper, Urbild des Teddybären: Phascolarctus cinereus; Sy Koala

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Schlei|er  〈m. 3〉 1 das Gesicht od. den Kopf verhüllendes, dichtes od. durchsichtiges Gewebe (Spitzen~) 2 〈allg.〉 dünnes, leichtes, durchsichtiges Gewebe (Braut~) ... mehr

Grab|wes|pe  〈f. 19; Zool.〉 Angehörige einer Familie der Stechimmen, gräbt in Sand od. Lehm röhrenförmige Höhlen, trägt durch einen Stich gelähmte, aber noch lebende Insekten hinein, legt ihre Eier daran ab u. verschließt die Röhre: Sphegidae

Di|a|zin  〈n. 11; Chem.〉 chem. Verbindung mit zwei Stickstoffatomen im Sechsring, z. B. Pyrimidin

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige