Wahrig Wissenschaftslexikon Chemie - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

Chemie

Che|mie  〈[çe–], süddt., österr.: [ke–] f. 19; unz.〉 1 Wissenschaft von den chem. Grundstoffen u. Verbindungen sowie deren Veränderungen, soweit sie nicht auf Atomkernreaktionen beruhen 2 〈umg.〉 diese chem. Grundstoffe u. Verbindungen selbst ● dieses Reinigungsmittel steckt voller ~ 〈umg.〉; zwischen ihnen stimmt die ~ 〈fig.; umg.〉 sie passen gut zusammen [<grch. chemeia, chymeia; zu chymos ”Flüssigkeit“]

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Skurril: Formel für die perfekte Pizza

Forscher ermitteln physikalische Hintergründe des Pizzabackens weiter

Klimawandel: Wie viel CO2 bleibt uns noch?

CO2-Uhr zeigt verbleibendes Emissions-Budget der Menschheit an weiter

Pestizid-Cocktail in Europas Böden

Rückstände zahlreicher Pflanzenschutzmittel belasten unsere Äcker weiter

Skurril: Strom aus dem Champignon

Mit Hightech und Bakterien aufgerüsteter Pilz erzeugt Elektrizität weiter

Wissenschaftslexikon

Ener|ge|ti|ker  〈m. 3; Philos.〉 Anhänger, Vertreter der Energetik (1)

Kin|der|sen|der  〈m. 3; TV〉 = Kinderkanal

Ade|no|vi|rus  〈[–vi–] n., umg. auch m.; –, –vi|ren; Med.〉 Virus, das durch Schmier– u. Tröpfcheninfektion übertragen wird, befällt meist die Atemwege u. löst damit 5–15 % aller Erkältungskrankheiten aus (Husten, Schnupfen), es kann auch Bindehautentzündungen verursachen [grch.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige