Anzeige
Anzeige

Wahrig Wissenschaftslexikon

chemisch

che|misch  〈[çe–], süddt., österr.: [ke–] Adj.〉 die Chemie betreffend, auf ihr beruhend, mit Stoffumwandlung verbunden ●  ~es Element, ~er Grundstoff mithilfe chem. Methoden nicht weiter in einfachere Stoffe zerlegbarer Grundbestandteil der Materie; ~e Formel symbol. Darstellung der chem. Verbindungen; ~e Gleichung in Form einer Gleichung geschriebene symbol. Darstellung einer chem. Reaktion; ~e Keule = Chemokeule; ~e Reaktion Vorgang, durch den verschiedene chem. Stoffe od. Verbindungen ineinander übergeführt werden; ~e Reinigung Reinigung von Kleidungsstücken durch chem. Lösemittel; ~e Verbindung Verbindung der Atome mehrerer chem. Elemente zu einem Molekül; ~es Zeichen für chem. Grundstoffe verwendete Abkürzung

Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2020

Das Insekt und sein Mensch
Von unseren Beziehungen zu den Krabbeltieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

Fer|ri|tin  〈n. 11; Biochem.〉 ein aus 24 Untereinheiten aufgebautes Protein, das bis zu 4500 Eisenatome speichern kann, ein wichtiges Bindeglied im Eisenstoffwechsel, bes. bei der Bildung der roten Blutkörperchen

abbin|den  〈V. 111; hat〉 I 〈V. t.〉 1 eine verletzte Ader ~ (zur Unterbrechung des Blutkreislaufs) das betroffene Glied fest umwickeln 2 einen angebundenen Gegenstand ~ losbinden, lösen ... mehr

Kie|fern|wick|ler  〈m. 3; Zool.〉 kleiner Schmetterling, dessen Raupen die Kiefernknospen anfressen u. dadurch Wachstumsstörungen hervorrufen: Tortrix buoliana

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige